28 | 06 | 2016

Polizeigewalt: Versuchter Totschlag gegen J. M., Landkreis Lörrach?

Bewertung:  / 7
SchwachSuper 

Zeugenaufruf von Rechtsanwalt Michael Langhans aus Donauwörth: Wer ist Zeuge des Vorfalls?

Heute erreichte uns eine Pressemeldung von Rechtsanwalt Michael Langhans aus Donauwörth mit folgendem Inhalt: "Am 21.10.2015 kam es in Schopfheim, Fahrtrichtung Fahrnau Höhe Feuerwehrhaus zu einem Vorfall wie folgt: Die 44 jährige J. M., Kronzeugin in einem Justizskandal sonders gleichen, wurde von Polizeibeamten unter dem Vorwand angehalten, dass angeblich ein Fahrverbot oder eine Führerscheinentziehung gegen Frau M. vorliegen solle. Einen Herausgabebeschluss für den Führerschein konnte man nicht vorlegen. Da Frau M. aus ihrer Zeugenposition heraus einer der Polizeibeamten als Täter bekannt war, weigerte sich die an akuter Leukämie erkrankte und aktuell in chemotherapheutischer Behandlung befindliche Betroffene das Fahrzeug zu verlassen, so dass sie gewaltsam durch das Fenster aus dem Fahrzeug gezerrt wurde. Es wurde soviel Gewalt auf meine Mandantin ausgeübt, dass sich die im Arm befindliche Infusionsnadel verbogen hat. Trotz des geschwächten Immunsystems wurde meine Mandantin der Witterung ausgesetzt und unnötigerweise in eine unzureichend geheizte Arrestzelle gebracht, obgleich es offenkundig ist, dass eine solche Behandlung tödliche Folgen haben kann.

Telefonkontakte wurden für zwei Stunden unterbunden. Die mindestens drei Zeugen, die diese Polizeigewalt beobachtet haben, werden dringend gebeten, sich bei mir zu melden. Diskretion wird zugesichert. Gegen die Polizeibeamten wird wegen des Verdachtes des versuchten Totschlages
Strafanzeige gestellt. Für Rückfragen steht Ihnen Rechtsanwalt Langhans unter ra@langhans.lawyer, 0906/99995580 zur Verfügung". (red.)

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

mr Fingernagel-Studio
NR-Feeds