21 | 02 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Selbsthilfegruppe „Lebensfreude“ bleibt auch im Jahre 2018 erhalten

Bewertung:  / 40
SchwachSuper 

Wichtige Anlaufstelle für Menschen mit Depressionen und psychischen Erkrankungen

Die Selbsthilfegruppe „Lebensfreude“ bleibt auch im Jahre 2018 weiterhin Anlaufstelle für Menschen mit Depressionen und psychischen Erkrankungen. Das haben die Teilnehmer beim letzten Gruppentreffen am 24. Januar einstimmig beschlossen. Im 14tägigen Rhythmus geht es auch im kommenden Jahr weiter, wo sich Betroffene und Interessierte regelmäßig im Theodor-Friedrich-Haus zum Erfahrungsaustausch treffen. Im November 2011 wurde die Selbsthilfegruppe „Lebensfreude“ gegründet, nachdem die Teilnehmer vom DRK Haßloch kurzfristig vor die Türe gesetzt wurden. Die eindringliche Bitte ging seinerzeit an Karin Hurrle, neue Räume für die regelmäßigen Treffs zu suchen, damit sich die Gruppenmitglieder weiterhin treffen und sich austauschen können. Der damalige Leiter des Theodor-Friedrich-Hauses, Walter Duffing, musste nicht lange überlegen und erklärte damals: „In unserem Seniorenheim sind alle Menschen herzlich willkommen“.

Verstärkt will nun die Leiterin die Selbsthilfegruppe bewerben. Mit vielen Aktivitäten, wie Besuch der Salzgrotte in Bad Dürkheim, Klangschalenvortrag für die Gesundheit oder eine Kutschfahrt durch Haßlochs Feld-, Wald und Wiesen mit Picknick im zurückliegenden Jahr, konnte man in vielfältiger Weise den Teilnehmern ein paar unbeschwerte Stunden bereiten. Alle sind für die jahrelangen Aktivitäten dankbar und möchten die 14tägigen Treffen daher nicht missen. Es wurde vielfach sogar angeregt, dass diese Treffen alle acht Tage stattfinden sollten. Die Teilnehmer kommen gerne, sie finden Gehör für ihre Probleme, man nimmt ihre Sorgen ernst, ja die Selbsthilfegruppe ist mittlerweile ein Teil des gesellschaftlichen Lebens in Haßloch geworden.

Als Leiterin dieser Gruppe weiß Karin Hurrle wovon sie spricht und wie dankbar Menschen sein können, wenn sie nicht auf das „Abstellgleis“ gestellt werden. Sie selbst engagiert sich für Menschen mit psychischen Erkrankungen seit vielen Jahren, sie wurde im Jahre 2000 sogar in die Besuchskommission der Kreisverwaltung Bad Dürkheim gewählt, wo in regelmäßigen Abständen die geschlossene Abteilung der psychiatrischen Klinik „Sonnenwende“ besucht und nach den Menschen geschaut wurde. Immer wieder konnte man auch in Einzelfällen helfen und war Ansprechpartner, wenn es erforderlich wurde. Zu jeder Zeit sind Interessierte bei den Treffen willkommen. Wer mehr über die Selbsthilfegruppe „Lebensfreude“ erfahren möchte, kann sich telefonisch mit der Leiterin Karin Hurrle unter der Tel.Nr. 06324/981504 oder per e-mail email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
in Verbindung setzen oder Infos über die Homepage im Internet: www.lebensfreude-selbsthilfe.de erfahren.

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online