18 | 01 | 2020

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Nach Recherchen von „ZAPP“ und „Spiegel“: Bauer Media Group stellt sich ihrer NS-Geschichte

Bewertung:  / 1
Sendung "ZAPP" im NDR Fernsehen, heute Mittwoch, 15. Januar, 23.20 Uhr
 
Die Bauer Media Group hat dem NDR Medienmagazin „ZAPP“ und dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ gegenüber angekündigt, einen Historiker einzusetzen, der sich mit ihrer Verlagsgeschichte zu Zeiten der nationalsozialistischen Herrschaft beschäftigen soll. Bisher sind auf der Internetseite der Bauer Media Group die Jahre von 1926 bis 1945 ausgespart. Eine Aufarbeitung des Verlages selbst oder eine systematische externe Untersuchung gibt es bisher nicht.  Die Recherchen von „ZAPP“ und „Spiegel“ legen den Schluss nahe, dass sich die damaligen Verlagsinhaber mit dem Naziregime arrangiert hatten. Dieses betrifft vor allem das publizistische Wirken sowie umstrittene Immobilienkäufe von Alfred Bauer in den späten 1930er-Jahren. Die Rundfunkzeitschrift „Funk-Wacht“ des Bauer-Verlages erlebte in dieser Zeit ein beachtliches Wachstum. Die Auflage verzehnfachte sich. Hier zur Sendung von "ZAPP". 

Bombenentschärfung im Kieler Hafen: NDR wird evakuiert und sendet weiter

Bewertung:  / 1
Morgen, 15. Januar 2020 - Alle hoffen, dass am Abend wieder aus dem Studio Am Schlossplatz gesendet werden kann
 
Die Entschärfung einer 500 Pfund schweren Fliegerbombe am Kieler Ostufer beschäftigt den NDR in Schleswig-Holstein am Mittwoch, 15. Januar, nicht nur im Programm, das NDR Landesfunkhaus muss evakuiert werden. Die Gebäude liegen in der Kieler Altstadt und somit im Evakuierungsgebiet. Am Programm ändert sich morgen nichts: NDR 1 Welle Nord wird für die Dauer der Evakuierung aus dem Studio im Kieler Landeshaus am Düsternbrooker Weg senden. Die Redaktion des Schleswig-Holstein Magazins hofft, am Abend wie gewohnt aus dem Studio Am Schlossplatz senden zu können. Falls das nicht möglich sein sollte, wird es um 19.30 Uhr eine Außenübertragung ebenfalls vom Landeshaus geben. 

Die Strukturen des rheinland-pfälzischen Justizministeriums

Bewertung:  / 29
Die späte Rache der FDP und die gute Vernetzung zum Amtsgericht Neustadt??
 
Von Karin Hurrle
 
Seit 18. Mai 2016 ist Herbert Mertin Justizminister von Rheinland-Pfalz. Das Justizministerium hat mit ihm wieder einen FDP-Mann an der Spitze. Durch die Koalition nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2016 zwischen SPD, Grünen und FDP wurde ihm das Amt von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) übertragen. Mertin war schon einmal unter dem damaligen Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) vom 22.09.1999 bis 18. Mai 2006 Justizminister, dem Heinz Georg Bamberger (SPD) folgte, nachdem ihn Kurt Beck in sein Kabinett als Justizminister berief. Dieses Amt übte Bamberger bis Mai 2011 aus. Hans Georg Bamberger geriet wegen der Verfassungsbruchaffäre eines Mitbewerbers um das Amt des Präsidenten am Oberlandgericht in Koblenz in die Kritik. Nach einer Klage gegen das Land Rheinland-Pfalz wurde laut Urteil den Forderungen des Mitbewerbers stattgegeben und es musste ein neues Auswahlverfahren durchgeführt werden. Am 17. November 2010 scheiterte die Opposition von CDU und FDP mit seinem Misstrauensvotum und seiner Ministerklage gegen den Minister am 16. Februar 2011 wegen der fehlenden Mehrheit im rheinland-pfälzischen Landtag. Nach einem Bericht vom Volksfreund vom 06. Januar 2011 seien bereits nach Bekanntwerden der Urteilsbegründung im Rechtsstreit um das Präsidentenamt am OLG Rücktrittsforderungen des damaligen FDP-Spitzenkandidaten Herbert Mertin geäußert worden. Justizminister Heinz Georg Bamberger müsse zurücktreten, habe der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Mertin in Mainz erklärt, hatte das Medium Volksfreund am 06.01.2011 berichtet. Der Minister habe „grob fahrlässig und schuldhaft gehandelt“, habe Mertin gesagt. Seit 18. Mai 2016 ist Herbert Mertin wieder Justizminister von Rheinland-Pfalz. Der Justizminister ist auch weisungsbefugt gegenüber Staatsanwälten.

NDR überträgt Trauerfeier für Jan Fedder

Bewertung:  / 1
Termin: Dienstag, 14. Januar, ab 13.45 Uhr
 
Der Norddeutsche Rundfunk wird im NDR Fernsehen, auf NDR.de und in der NDR Hamburg App die Trauerfeier für Jan Fedder am 14. Januar live senden. Die Übertragung beginnt um 13.45 Uhr, die Trauerfeier in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis um 14.00 Uhr. Zudem berichtet NDR 90,3 ab 13.00 Uhr in einer Sondersendung mit Live-Schalten über die Trauerfeier aus dem Michel. Michel-Hauptpastor Alexander Röder wird durch den geistlichen Teil führen, als Redner sind zudem NDR Intendant Lutz Marmor, der Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehens Volker Herres und Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer vorgesehen. 

Offenes Schnellschachturnier in Kaiserslautern

Bewertung:  / 2
14. Bibliotheks-Open in der Pfalzbibliothek am 25. Januar ab 13 Uhr
 
Die Pfalzbibliothek Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, lädt am Samstag, 25. Januar, ab 13 Uhr interessierte Spieler und Spielerinnen sowie Zuschauer und Zuschauerinnen zu einem Schnell-Schachturnier ein. Das Bibliotheks-Open geht dieses Jahr in die 14. Runde und findet zum siebten Mal in der Pfalzbibliothek statt. Auch Hobbyspieler ohne Vereinszugehörigkeit können ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Gespielt werden sieben Runden Schnellschach nach Schweizer System mit zehn Minuten Bedenkzeit pro Spieler zuzüglich fünf Sekunden je Zug. 

Abgeordnetenwatch in Hamburg schafft Transparenz

Bewertung:  / 22

Präsidentin des Bundesverfassungsgericht a.D. Prof. Dr. Jutta Limbach: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus"

von Karin Hurrle

abgeordnetenwatch.de ist ein Portal, das von der NGO bzw. dem gemeinnützigen Verein „Parlamentwatch e.V." betrieben wird. Mit monatlich über 285.000 Besucherinnen und Besuchern sowie gut 600.000 Seitenabrufen ist abgeordnetenwatch.de laut Dezember-Statistik 2019 das größte politische Dialogportal Deutschlands. Angefangen hatte es so: "Bürger:innen fragen - Politiker:innen antworten". Es sollte der direkte Draht von Bürger:innen zu den Abgeordneten und Kandidierenden werden. Dies ist inzwischen auch der Kern des Portals. Durch den öffentlichen Dialog wird auch Transparenz geschaffen, denn Aussagen von Politiker:innen werden verbindlich und können auch Jahre später noch nachgelesen werden. Durch das Engagement von abgeordnetenwatch.de konnten auch die Ausschussmitgliedschaften der Abgeordneten, deren Abstimmungsverhalten sowie ihre Nebentätigkeiten öffentlich gemacht werden. Im Jahre 2005 wurde die 2016 verstorbene Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts a.D. Prof. Dr. Jutta Limbach Schirmherrin des Projekts, die bei der Gründung in ihrem Grußwort die Bedeutung von Initiativen wie abgeordnetenwatch.de hervorhob. Sie habe gesagt: "Bei allem Respekt gegenüber der parlamentarischen Entscheidungshoheit gilt schließlich: alle Staatsgewalt geht vom Volke aus".

NDR Fernsehen legt auf 7,8 Prozent Marktanteil im Norden zu

Bewertung:  / 1
Bester Wert seit 2015 - Bundesweit stieg die Anzahl der Zuschauer - NDR Fernsehen in Deutschland Nr. 1 unter den Dritten Programmen
 
Das NDR Fernsehen schließt das vergangene Jahr mit einem Marktanteil von 7,8 Prozent im Norden ab – der beste Wert seit 2015. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Marktanteil um 0,4 Prozentpunkte. Damit lag das NDR Fernsehen in Norddeutschland erneut vor SAT.1 und war auch 2019 das viertbeliebteste Programm nach dem ZDF, dem Ersten und RTL. Bundesweit betrug der Marktanteil 2,6 Prozent (plus 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr). Mit diesem Wert behauptete sich das NDR Fernsehen in Deutschland als die Nr. 1 unter den Dritten Programmen – und gehörte als einziges Drittes außerdem zu den Top 10 der meistgesehenen TV-Sender in Deutschland. Im Ranking der Dritten Programme in ihren jeweiligen Sendegebieten bedeuten 7,8 Prozent Marktanteil für das NDR Fernsehen den dritten Platz hinter dem MDR Fernsehen (9,8 Prozent) und dem Bayerischen Fernsehen (7,9 Prozent).

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden