Psychiatrieopfer: Erinnerung an die DEMO auf dem Münchner Marienplatz

Bewertung:  / 16
SchwachSuper 
Kategorie: ÜBERREGIONAL
Veröffentlicht am Sonntag, 14. Februar 2016 17:51

Entlassen und allein gelassen - Die Story - Gesendet von KONTROVERS - Bayerischer Rundfunk

von Karin Hurrle

Gustl Mollath saß jahrelang zu Unrecht in der Psychiatrie. Er ist kein Einzelfall, das bestätigen Gerichte immer wieder. Und ordnen die Entlassung dieser Menschen an. Doch dann beginnt für sie der Kampf zurück in den Alltag. Dabei fühlen sich diese Menschen, denen ohnehin schon viel Unrecht widerfahren ist, oft allein gelassen. Sie brauchen Hilfe bei der Suche nach einer Wohnung, ihnen fehlen offizielle Papiere, sie wissen nicht, wovon sie leben sollen. Und müssen erleben, dass Behörden nur sehr zögerlich oder gar nicht unterstützen. Das ist besonders bitter für diese Menschen, die nur noch wenig Vertrauen in staatliche Institutionen haben. Wäre der Staat hier nicht in der Pflicht, zu helfen? Kontrovers hat Psychiatrieopfer nach ihrer Entlassung getroffen und festgestellt: In der Freiheit beginnt für diese Menschen oft ein neuer Leidensweg ... Weiter gehts zum Video-Beitrag.

https://www.youtube.com/watch?v=6IE4zqWq4JA, Nachrichten Regional wird demnächst über weitere Fälle berichten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden