VDK Ortsverband Elmstein-Iggelbach ehrt Mitglieder

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Kategorie: LAMBRECHTER TAL
Veröffentlicht am Samstag, 06. Juli 2013 11:02

Berthold Metzmann erhält Ehrenabzeichen in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft

Bei der gut besuchten Mitgliederversammlung des Sozialverbandes VDK  Elmstein-Iggelbach am 22.6.2013 im Gasthaus „Zur Linde“ konnte der Ortsverbandsvorsitzende Bernd Elsner von den vielfältigen VDK-Aktivitäten im Ort berichten. Die Frauenreferentin Elisabeth Ackel unterstrich in ihrem Bericht den Erfolg des Frauentreffs und betonte nochmals ausdrücklich, dass die Zugehörigkeit unabhängig von einer VDK- Mitgliedschaft sei. Der Kassenbericht für das Jahr 2012 und der Bericht der Kassenprüfer ergaben keine Beanstandungen, so dass die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte.

Die notwendige Ergänzungswahl bestätigte Reiner Speiger als Beisitzer der Vorstandschaft und Pressewart.
Die Ehrung langjähriger Mitglieder, auch im Namen des Landesverbandes, konnte von dem SXtellvertreter, Kreisvorsitzendem Ziehner vorgenommen werden.

So erhielt das Ehrenabzeichen in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft Berthold Metzmann (Appenthal). Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Annemarie Zimmermann (Elmstein), Kurt Kratz (Appenthal) für 30 Jahre und Lothar Bungert (Schwarzbach) für 20 Jahre geehrt.

Außerdem wurden Helga Müller (Schafhof), Rudi Wagemann (Elmstein), Walter Riedel (Schmalenberg), Berthold Riedel (Schafhof), Doris Moser (Iggelbach), Appolonia Grün (Neustadt), Ursula Sesterhenn (Schmalenberg), Fritz Kießling (Elmstein), Klaus Flockerzi (Iggelbach), Willi Christ (Bad Dürkheim) und Günter Roth (Elmstein) für 10 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Bei der anschließenden Aussprache sowie zu den gestellten Anträgen wurde nochmals der Erhalt des ärztlichen Bereitschaftsdienstes gefordert und auf die Unterschriftenaktion, zur Stärkung der Interessenvertretung, für das Tal, durch Verbandsbürgermeister Kirr, hingewiesen.

Ebenso wurde die ablehnende Haltung des Oberbürgermeisters Weichel von Kaiserslautern hinsichtlich der Schulkinderbeförderung von Speyerbrunn nach Kaiserslautern kritisiert. Es könne nicht angehen, dass Anweisungen der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) zur Beförderung der Schüler, wegen  Finanzierungsprobleme der Stadt Kaiserslautern verweigert würden. Der VDK Ortsverband Elmstein-Iggelbach werde nochmals deutlich auf die Rechtssituation, schriftlich bei der Stadt Kaiserlautern hinweisen.

Nicht zuletzt wurde auch deutlich, dass trotz der minimalen Verbesserung im Nahverkehr (Busverbindungen) keine nachhaltige Zufriedenheit erreicht wird. Der VDK Ortsverband Elmstein-Iggelbach fordert, dass alle Fahrpläne zukünftig dahingehend geändert werden, dass von Iggelbach nach Lambrecht die Weiterfahrt nach Neustadt durch den Esthaler Bus, wie z.B. morgens 7.44 Uhr, gewährleistet wird. Dafür wäre lediglich eine Fahrplanänderung ab Iggelbach oder Esthal um 30 Minuten notwendig. Das gleiche gilte natürlich auch in umgekehrter Richtung. (red.)









 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden