22 | 01 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Strauss, Mozart und eine Uraufführung: Sinfoniekonzert der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Landau

Bewertung:  / 1

Am Samstag, 9. Februar 2019 um 20m Uhr in der Jugendstil-Festhalle

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bei diesem Konzert ist die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz fest in Frauenhand: Am Samstag, 9. Februar, kommt das renommierte Orchester mit der polnischen Dirigentin Marzena Diakun und der deutschen Saxofonistin Ruth Velten nach Landau. Beide gelten als außergewöhnliche Persönlichkeiten der jungen Musikgeneration und können – basierend auf hervorragenden musikalischen Laufbahnen und Leistungen – bereits aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen. Das Konzert in der Landauer Jugendstil-Festhalle beginnt um 20 Uhr. Bereits ab 19:20 Uhr führt Peter Imo im Kleinen Saal des Konzerthauses in die Veranstaltung ein. 

Ausstellung „modern baroque“ in der Städtischen Galerie Villa Streccius in Landau

Bewertung:  / 1
13 internationale Künstlerinnen und Künstler auf dem Weg zwischen "Barockisierung" und aktuellen "Modernen" - Offizielle Eröffnung am 1. Februar um 20 Uhr
 
„modern baroque“ ist ein Ausstellungsprojekt mit 13 internationalen Künstlerinnen und Künstlern, das barockisierende Tendenzen in der Kunst der aktuellen Moderne untersucht. Die Ausstellung der städtischen Kulturabteilung wurde von Dr. Lida von Mengden kuratiert und ist vom 2. Februar bis zum 17. März in der Städtischen Galerie Villa Streccius in Landau zu sehen.  In „modern baroque“ geht es nicht um ein idealisiertes Bild des historischen Barocks, um jenes im Barock vorherrschende Streben nach Größe, Repräsentation und festlichem Luxus, das seinen bildnerischen Ausdruck in einem Gesamtkunstwerk, in dem Architektur, Skulptur, Malerei und Dekor zu einer Einheit verschmolzen wurden, fand. Vielmehr will die Ausstellung eine Reflexion unserer heutigen Gesellschaften sein – im Spiegel jener Phänomene, die wir mit „Barock“ assoziieren. 

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in der Stadt Landau und ihren Stadtdörfern

Bewertung:  / 11
Am Sonntag, 18. November 2018
 
 
Vor 100 Jahren endeten mit dem Waffenstillstand in Nordfrankreich die Kampfhandlungen des Ersten Weltkriegs. Die Stadt Landau gedenkt des historischen Datums mit einem Festakt am kommenden Sonntag, 18. November, in der Marienkirche, zu dem Oberbürgermeister Thomas Hirsch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einlädt. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr in der Marienkirche. Im Anschluss folgt ein gemeinsamer Gang zum französischen Friedhof, wo Kränze niedergelegt werden. Bereits ab 10:30 Uhr findet zudem ein ökumenischer Gottesdienst, ebenfalls in der Marienkirche, statt. Auch in den Landauer Stadtdörfern finden am Volkstrauertag folgende Gedenkfeiern statt:

Landaus OB Hirsch überzeugt sich von „Qualität und Frische" aus der Region

Bewertung:  / 5
Pfälzer Spezialitäten GmbH Firmenbesuch abgestattet
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bei der Pfälzer Spezialitäten GmbH ist der Name Programm: Seit mehr als 40 Jahren produziert das Landauer Unternehmen hochwertige Wurst- und Fleischwaren aus der Pfalz. Erst kürzlich belegte es beim 10. Internationalen Saumagen-Wettbewerb den 1. Platz in der Kategorie „Original Pfälzer Saumagen“. Seit Anfang des Jahres ergänzt außerdem eine vegane Produktreihe das klassische Sortiment des Betriebs. Mit einer Fleischwurst mit reduziertem Salzgehalt bringt das Unternehmen jetzt ein weiteres neues Produkt auf den Markt.  Gemeinsam mit dem städtischen Wirtschaftsförderer Martin Messemer stattete Oberbürgermeister Thomas Hirsch dem Unternehmen im Stadtdorf Mörlheim jetzt einen Firmenbesuch ab und ließ sich von Geschäftsführer Franz Bosch und dem Vorstand der Dieter-Kissel-Stiftung, Helmut Braun, über aktuelle Entwicklungen informieren.
 

Bundesweiter Vorlesetag am 16. November

Bewertung:  / 13
Stadtbibliothek Landau beteiligt sich
 
 Lesefreude wecken und Lesekompetenz stärken: Das sind die Ziele des bundesweiten Vorlesetags, der in diesem Jahr am Freitag, 16. November, stattfindet. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, darunter viele Prominente, lesen an diesem Tag aus ihren Lieblingsbüchern. Auch die Landauer Stadtbibliothek beteiligt sich an dem Aktionstag. Um 10:30 Uhr findet eine Lesung für Kinder der 3. und 4. Klassen statt. Moni Folz präsentiert ihr erstes Buch „Papperlakröt“, das von Theodor handelt, dem bösesten, schlimmsten und gemeinsten aller Kobolde – zumindest aus seiner Sicht. Bald jedoch erweist er sich als liebenswerter Rebell, der trotz aller Schwierigkeiten erkennen muss, dass er doch nett ist. „Nett“ ist allerdings so ziemlich das Letzte, was man in den magischen Höhlen von Untenwelt sein sollte. Hier herrscht der Koboldrat mit strenger Hand und nur ein böser Kobold ist ein guter Kobold. Zum Glück stehen die 13-jährige Theresa und Trudi, das keckpfiffige Flederschwein, Theodor zur Seite. 

Bekannter Karikaturist Frank Hoppmann wird mit Thomas-Nast-Preis 2018 ausgezeichnet

Bewertung:  / 12
Preisverleihung am Dienstag, 4. Dezember in Landau
 
In Erinnerung an Thomas Nast, den in Landau geborenen Zeichner und „Vater der politischen Karikatur in den USA“, verleiht der Thomas-Nast-Verein in Kooperation mit der Stadt Landau in diesem Jahr wieder den Thomas-Nast-Preis für satirische Zeichnung. Die Preisträger stehen nun fest: Mit dem „Großen Thomas-Nast-Preis“ wird der bekannte Karikaturist Frank Hoppmann, der unter anderem für die WELT AM SONNTAG, die Musikzeitschrift Rolling Stone und das Satiremagazin Eulenspiegel zeichnet, geehrt. Weitere Auszeichnungen gehen an Burkhard Fritsche (1. Preis) und den Elsässer Phil Umbdenstock (2. Preis).  Die Preisverleihung findet am Dienstag, 4. Dezember, ab 19 Uhr im Kleinen Saal der Jugendstil-Festhalle statt und wird von der Stadt Landau veranstaltet. Die Preise sind mit 5.000 Euro (Großer Thomas-Nast-Preis), 1.000 Euro (1. Preis) und 500 Euro (2. Preis) dotiert. Die Festrede hält Prof. Frank Überall, der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands, zur Bedeutung der Karikatur in der modernen Medienwelt.

100 Jahre Frauenwahlrecht – Historischer Vortrag und frauenpolitische Lese- und Sprechperformance

Bewertung:  / 10
Am Donnerstag, 8. November im Landauer Kreishaus
 
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“ der Gleichstellungsbeauftragten Südliche Weinstraße und Landau findet am Donnerstag, 8. November 2018 ein historischer Vortrag und eine frauenpolitische Lese- und Sprechperformance im Kreishaus in Landau statt. Kulturwissenschaftlerin Kerstin Hopfensitz (M.A.) hält einen spannenden Vortrag zu dem Thema „Ende der Kostümierung“ - im Anschluss daran gibt es die frauenpolitische Lese- und Sprechperformance: „Damenwahl Pfalz - frech, feministisch, free of fake! mit ihrem Programm: `100 Jahre Frauenwahlrecht´ mit Rosa Tritschler, Mareike Ott und Barbara Dees zu hören. Die frauenpolitische Lese- und Sprechperformance: „Damenwahl - frech, feministisch, free of fake! © Staatskanzlei RLP, Sämmer. Mode ist ein sehr guter Seismograph für gesellschaftliche Veränderungsprozesse. In der erhitzten Diskussion um das Frauenwahlrecht wurde sie von den Männern als Beleg ins Feld geführt, um Frauen das Wahlrecht abzusprechen. Mit dem Ausstieg aus dem Korsett und dem Abschneiden der Zöpfe befreiten sich Frauen vom Modediktat des Kaiserreiches und gewannen die physische Bewegungsfreiheit, die auch als wesentliche Grundvoraussetzung für die Emanzipation gesehen wurde.

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden