24 | 09 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Landau: ZONTA-Benefizkonzert mit dem Vokalensemble Vocatello

Bewertung:  / 5

Am 20. Mai, 20:00 Uhr, im Haus am Westbahnhof

Das Anfang März wegen Krankheit einiger Ensemblemitglieder ausgefallene ZONTA-Benefizkonzert des Landauer Vokalensembles Vocatello findet nun am Freitag, 20. Mai, um 20 Uhr im Haus am Westbahnhof statt. 10 junge Sängerinnen und Sänger setzen mit ihrer Musikleidenschaft neue Impulse:ob Pop, Klassik, Swing oder Vokal-Jazz – ein A-cappella-Konzert der starken Stimmen! Das Konzert gehört zum diesjährigen Programm „Brot und Rosen“ der Frauenwochen Südliche Weinstraße/Landau.

Weiterlesen: Landau: ZONTA-Benefizkonzert mit dem Vokalensemble Vocatello

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel trägt sich in Goldenes Buch der Stadt Landau ein

Bewertung:  / 4

OB Hirsch: „Große Ehre für unsere Stadt!“

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel war am Montag, 22. Februar 2016 zu Gast bei einer Großveranstaltung in der Jugendstil-Festhalle Landau in der Pfalz, bei der sie als Hauptrednerin auftrat.   Den bereits dritten Besuch der Kanzlerin in der zentralen Veranstaltungsstätte der Region hat Oberbürgermeister Thomas Hirsch zum Anlass genommen, die Bundeskanzlerin um einen Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Landau in der Pfalz zu bitten.  So hat sich die Bundeskanzlerin im Vorfeld der Veranstaltung im Beisein des Oberbürgermeisters Thomas Hirsch, Bürgermeisters Dr. Maximilian Ingenthron, Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart, der CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag Julia Klöckner und Landtagsabgeordneten Christine Schneider in das Goldene Buch der Stadt eingetragen.

Weiterlesen: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel trägt sich in Goldenes Buch der Stadt Landau ein

Zoo Landau in der Pfalz verschafft sich „ProFil“ für mehr Inklusion

Bewertung:  / 3

Konzept konnte bereits größtenteils umgesetzt werden

Im Zuge des Nachwuchskräfteentwicklungsprogramms „ProFiL“ der Stadtverwaltung Landau in der Pfalz widmete sich eine vierköpfige Projektgruppe der Erarbeitung eines Konzepts zum Ausbau des Landauer Zoos zu einem inklusiveren Zoo. Landaus Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel war von der Idee zu diesem Vorhaben sofort begeistert und erteilte Elena Schwahn, Julia Westermann, Gustav Kießling und Maik Hauptmann als Teilnehmer des Programms für Führungskräfteentwicklung in Landau gerne einen entsprechenden Arbeitsauftrag. Im Rahmen des Projektabschlusses wurden die für den Zoo wertvollen Ergebnisse den Akteuren, Kooperationseinrichtungen und Unterstützern vergangene Woche präsentiert. Die Zielsetzung des Inklusionsgedankens war und ist es, möglichst allen gesellschaftlichen Gruppen den Zugang zum Zoo Landau zu ermöglichen, unabhängig von Alter, körperlichem Zustand, sprachlichem oder kulturellem Hintergrund.

Weiterlesen: Zoo Landau in der Pfalz verschafft sich „ProFil“ für mehr Inklusion

Landauer AfD-Stadträtin wirft „Handtuch“

Bewertung:  / 8

Wegen Anfeindungen hat Myriam Kern ihr Mandat niedergelegt

Von Karin Hurrle

Die Landauer AfD-Stadträtin Myriam Kern hat ihr Mandat im Stadtrat niedergelegt. Dies hatte sie in einer öffentlichen Presseerklärung bekannt gegeben. Pfalz-Express hatte am 29. Oktober 2015 ausführlich darüber berichtet. Heute erreicht auch unsere Redaktion diese Botschaft. Vorausgegangen ist ein öffentlicher politischer Streit, wo die Stadträtin „unzumutbare Zustände“ für Grundschüler an der Thomas-Nast-Schule in Landau anprangerte. Demnach sollen sich dort Grundschüler und Berufsschüler sowohl die sanitären Einrichtungen, als auch andere Räumlichkeiten dort teilen. Besorgte Eltern seinen deshalb an Myriam Kern herangetreten und hätten um Hilfe gebeten. Die Stadträtin habe sich daraufhin durch eine Ortsbesichtigung selbst einen Überblick verschafft und mit dem Schuldirektor gesprochen. Die Hinweise hätten sich bestätigt und auf den Toiletten habe es auch nach Zigaretten gerochen, berichtete Pfalz-Express am 6. Oktober 2015.

Weiterlesen: Landauer AfD-Stadträtin wirft „Handtuch“

Weltweites Kerzenlicht – Gedenkfeier für alle verstorbenen Kinder

Bewertung:  / 4

Am  Sonntag, 13. Dezember 2015 in der Lukaskirche in Landau-Queichheim

Eltern, Geschwister, Angehörige und alle, die sich angesprochen fühlen, gedenken alljährlich am zweiten Sonntag im Dezember weltweit aller verstorbenen Kinder. Sie gedenken den Kindern,  die während der Schwangerschaft, kurz nach der Geburt, im Kindesalter, als Jugendliche oder als Erwachsene ihr Leben verloren haben. Der Verlust eines Kindes und der damit verbundene Schmerz ist den Angehörigen immer gegenwärtig, wird aber in der Advents-und Weihnachtszeit nochmals verstärkt. Es tut gut sich mit allen Trauernden, die ein Kind beweinen, zu verbinden und gemeinsam an die verstorbenen Kinder zu gedenken. So zünden die Angehörigen  um 18.00 Uhr eine Kerze an und stellen diese für eine Stunde in ihr Fenster. Durch die Zeitverschiebung geht somit eine Lichterwelle über alle Grenzen hinweg um den ganzen Erdball. Sie solidarisiert hinterbliebene Familien,  schenkt Hoffnung und Verbundenheit.

Weiterlesen: Weltweites Kerzenlicht – Gedenkfeier für alle verstorbenen Kinder

Rheinland-Pfälzische CDU-Landtagsfraktion zu Streik an der Universität Koblenz-Landau

Bewertung:  / 3

Dorothea Schäfer und Christine Schneider: "Proteste zeigen, wie es an den Hochschulen wirklich aussieht" - CDU-Politiker führen Gespräch mit Studierenden am 4. Dezember um 14 Uhr im Audimax des Campus Landau

Die Studierenden der Hochschule Koblenz-Landau (Campus Landau) sind in einen Streik getreten. Sie kritisieren damit die mangelhafte Ausstattung der Universität durch die Landesregierung. Dazu erklären die hochschulpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Dorothea Schäfer und die örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Christine Schneider: „Der Studierendenstreik in Landau zeigt, dass die Kritik der CDU-Landtagsfraktion an der rot-grünen Hochschulpolitik richtig ist. Immer neue Kurzfristprogramme und eine strukturelle Unterfinanzierung führen zu unzureichenden Studien- und Forschungsbedingungen. Rheinland-Pfalz braucht endlich eine verlässliche und qualitätsorientierte Forschungspolitik.

Weiterlesen: Rheinland-Pfälzische CDU-Landtagsfraktion zu Streik an der Universität Koblenz-Landau

Gedenkveranstaltung 75 Jahre Deportation nach Gurs

Bewertung:  / 3

OB und Landrätin: „Es geht um Verantwortung - damals und heute!“

Vor 75 Jahren, am 22. Oktober 1940, wurden über 6.500 Juden aus Baden, der Pfalz und dem Saarland in das im unbesetzten Frankreich gelegene Internierungslager Gurs deportiert. Darunter waren auch 283 Menschen jüdischen Glaubens aus Landau und dem heutigen Landkreis Südliche Weinstraße. Nur wenige konnten aus Gurs flüchten, für viele von ihnen war dies nur eine Zwischenstation in die Vernichtungslager des Ostens. In der gemeinsamen Gedenkveranstaltung der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße im Innenhof des Archiv und Museum der Stadtverwaltung, nannte Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer den 22. Oktober 1940 einen „traurigen, schwarzen Tag der Geschichte unserer Stadt und Region“. Mit den Worten Max Frischs „Blinder als blind ist der Ängstliche“, rief Schlimmer dazu auf, stark, selbstbewusst und wehrhaft zu sein und offen, neugierig und mutig zu bleiben. Bei all dem dürfe man nicht vergessen: „Wir stehen in der Verantwortung, sich der Geschichte immer wieder zu erinnern und die Namen der Opfer, Menschen aus unserer Stadt, aus unserer Region, nie zu vergessen“, so der Oberbürgermeister. OB: „Zeigen wir uns als starke Bürgerschaft, die nicht erlaubt, dass die Saat der Angst, die die gleichen Kräfte von damals in unserer Köpfen zu säen versuchen, als Hass aufgeht!“

Weiterlesen: Gedenkveranstaltung 75 Jahre Deportation nach Gurs

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden