30 | 03 | 2020

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Seebach im SWR Fernsehen

Bewertung:  / 1
Porträt am 06. April in der "Landesschau Rheinland-Pfalz"
 
In der Rubrik „Hierzuland“ sendet das SWR Fernsehen liebevolle und sehenswerte Ortsporträts. Ein Beitrag über die Rudolf-Bart-Siedlung in Seebach läuft am Montag, den 6. April,  ab 18:45 Uhr innerhalb der „Landesschau Rheinland-Pfalz“. Seebach liegt in der Pfalz. Seit 1994 ist das Dorf mit seinen 2.200 Einwohnern ein Ortsteil von Bad Dürkheim. Das Wahrzeichen der Gemeinde findet sich am Dorfplatz - die romanische Klosterkirche Sankt Laurentius. Um das Jahr 1200 wurde sie gebaut. Einen guten Kilometer entfernt, direkt am Waldrand, liegt die Rudolf-Bart-Siedlung. Der Straßenname erinnert an einen ehemaligen Bürgermeister von Bad Dürkheim. Die Rudolf-Bart-Siedlung entstand allerdings erst nach seinem Tod in den 1930er-Jahren. Damals, in Zeiten des Nationalsozialismus, wurde sie geradezu aus dem Boden gestampft - eine Arbeitersiedlung mit uniformen Wohnhäusern und großen Gärten, in denen die Menschen das anpflanzen sollten, was sie zum Leben brauchen. 

Landkreis Bad Dürkheim: Rufnummern für häufige Fragen

Bewertung:  / 3

Infos zu Rechtsverordnung, Schließungen, Coronavirus - Helferinnen und Helfer gesucht!!

Die Kreisverwaltung Bad Dürkheim gibt unter mehreren Rufnummern zu aktuell wichtigen Themen Auskunft. Dazu zählen Antworten auf Fragen wie „Kann ich mein Geschäft öffnen?“ oder „Darf ich noch rausgehen?“ genauso wie Fragen allgemein zum Coronavirus. Unter folgenden Nummern gibt es Auskunft: Fragen rund um die erlassene Rechtsverordnung, also Öffnung von Geschäften, Infos zur Einschränkung von Kontakten usw.: Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter 06322/961-0; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Die häufigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema werden außerdem auf der Homepage des Landkreises www.kreis-bad-duerkheim.de veröffentlicht. 

Wertstoffhöfe im Kreis Bad Dürkheim ab 18. März geschlossen

Bewertung:  / 8
Maßnahmer zur Eindämmung des Coronavirus
 
Ab morgen, 18. März, sind die Wertstoffhöfe des Abfwallwirtschaftsbetriebs (AWB) und die vom AWB betriebenen Grünschnittsammelstellen geschlossen. Die gemeindeeigenen Grünschnittsammelstellen sollen ebenfalls geschlossen werden. Komplett geschlossen werden die Wertstoffhöfe in Esthal, auf dem Abfallwirtschaftszentrum Grünstadt und in Haßloch. Auch der Wertstoffhof Friedelsheim wird für Privatanlieferer geschlossen. Lediglich gewerbliche Anlieferungen werde in Friedelsheim noch angenommen. „Wir werden hier sehr strikt handeln“, betont AWB-Leiter Klaus Pabst. Die Anlieferungen müssen eindeutig von einem Gewerbebetrieb kommen und offensichtlich gewerbliche Abfälle sein – in der Regel sind dies Baustellenabfälle. „Die Wertstoffhöfe erlebten in den letzten Tagen einen außergewöhnlichen Ansturm.

Aktueller Stand Verbreitung Coronavirus im Landkreis Bad Dürkheim

Bewertung:  / 3
56 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes
 
Nach aktuellem Stand (19. März 2020, 10 Uhr) gibt es momentan im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Bad Dürkheim 56 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden; 48 im Landkreis Bad Dürkheim und acht in der Stadt Neustadt.  Alle Personen und deren engen Kontaktpersonen stehen unter häuslicher Quarantäne nach § 30 Infektionsschutzgesetz. Alle ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Hinweis: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der steigenden Infektionszahlen bei Rückkehrern aus dem Skiurlaub empfiehlt das Gesundheitsamt diesem Personenkreis dringend, freiwillig 14 Tage in häusliche Quarantäne zu gehen und zwar unabhängig davon, ob Symptome vorhanden sind oder nicht. Rückkehrer, die Symptome entwickeln, sollen sich bitte umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt melden.

Landkreis DÜW: Alle öffentlichen Einrichtungen geschlossen, Gremiensitzungen vertagt

Bewertung:  / 5
Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus
 
Die Bürgermeister im Landkreis Bad Dürkheim haben gemeinsam mit dem Landrat heute beschlossen, ab morgen, 17. März, alle öffentlichen Einrichtungen im Kreis zu schließen. Dazu zählen zum Beispiel Gemeindehäuser und gemeindeeigene Veranstaltungsräume, aber auch Schwimmbäder, Bibliotheken und sämtliche Kreisvolkshochschul- und Volkshochschulkurse. Auch sämtliche Verwaltungsgebäude bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen. Trauungen und Trauerfeiern in den Trauerhallen sollen nur noch im kleinen Kreis stattfinden.  Die Sitzungen von Kreistag, allen Ausschüssen und Beiräten des Landkreises finden zunächst nicht statt. Die für heute geplante Sitzung des Frauenbeirats entfällt bereits und wird verschoben. Die Sitzung des Kreistags, die für den 18. März geplant war, wird ebenfalls verschoben. Ähnlich wollen es die Gemeinden mit ihren Sitzungen handhaben. Das Gesundheitsamt rät dringend hierzu. 

Zulassungsstelle des Kreis Bad Dürkheim für Publikumsverkehr geschlossen

Bewertung:  / 9
Kreishaus nimmt nur noch Unterlagen von Zulassungsdiensten und Autohäusern entgegen
 
Die Zulassungsstelle im Kreishaus nimmt zunächst auch weiterhin von 8 bis 9 Uhr Unterlagen entgegen, allerdings nur noch von Zulassungsdiensten und Autohäusern. Zwischen 12 und 13 Uhr können die bearbeiteten Unterlagen abgeholt werden. Ansonsten bleibt die Hauptstelle für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Außenstelle in Grünstadt ist ab morgen auch geschlossen, die Außenstellen in Deidesheim, Lambrecht und Haßloch sind bereits seit heute geschlossen. Privatleute werden gebeten, den Online-Service zu nutzen oder auf einen Zulassungsdienst zurückzugreifen. In ganz dringenden Ausnahmefällen kann das Anliegen telefonisch mit der Zulassungsstelle besprochen werden und es findet eventuell eine Terminvereinbarung statt. 

Aktueller Stand über die Verbreitung des Coronavirus im Landkreis Bad Dürkheim

Bewertung:  / 6
Ein weiterer Fall im Landkreis vom Gesundheitsamt festgestellt worden 
 
Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bad Dürkheim teilt mit, dass am Freitag, 13. März, eine weitere Person im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts positiv auf das neue Coronavirus getestet wurde. Es handelt sich um eine Frau aus der Verbandsgemeinde Freinsheim, die von einer Reise aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist. Sie ist momentan nicht schwer erkrankt, so das Gesundheitsamt. Die Frau und enge Kontaktpersonen stehen unter häuslicher Quarantäne nach § 30 Infektionsschutzgesetz. Alle ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. 

Unterkategorien

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden