Aktueller Stand über die Verbreitung des Coronavirus im Landkreis Bad Dürkheim

Bewertung:  / 6
SchwachSuper 
Kategorie: LDKRS BAD DÜRKHEIM
Veröffentlicht am Freitag, 13. März 2020 15:13
Ein weiterer Fall im Landkreis vom Gesundheitsamt festgestellt worden 
 
Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bad Dürkheim teilt mit, dass am Freitag, 13. März, eine weitere Person im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts positiv auf das neue Coronavirus getestet wurde. Es handelt sich um eine Frau aus der Verbandsgemeinde Freinsheim, die von einer Reise aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist. Sie ist momentan nicht schwer erkrankt, so das Gesundheitsamt. Die Frau und enge Kontaktpersonen stehen unter häuslicher Quarantäne nach § 30 Infektionsschutzgesetz. Alle ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. 
 
Nach aktuellem Stand gibt es momentan im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Bad Dürkheim neun Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden; sieben im Landkreis Bad Dürkheim und zwei in der Stadt Neustadt. Informationen zum Thema Coronavirus ist auf der Homepage des Landkreises: www.kreis-bad-duerkheim.de abzurufen. Bürgertelefon: Unter der 06322/961-7401 können innerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten von Montag bis Mittwoch von 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr, Donnerstag von 08.30 bis 18.00 Uhr und Freitag von 08.30 bis 12.00 Uhr Fragen zum Thema Coronavirus an das Gesundheitsamt gestellt werden.
 
Testcenter: In Neustadt wurde ein Testcenter für Corona-Abstriche eingerichtet, um die niedergelassenen Ärzte und Krankenhäuser zu entlasten. Hier können keine Untersuchungen bzw. Behandlungen stattfinden, sondern lediglich nach telefonischer Abfrage unter Telefonnummer 116117 oder entsprechender Zuweisung durch niedergelassene Ärzte, Abstriche durchgeführt werden. Das Testcenter ist ausschließloch für Personen mit Wohnsitz im Landkreis Bad Dürkheim und Neustadt bestimmt.  Abstriche erfolgen nur nach Terminvereinbarung, das Testcenter ist von Montag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr geöffnet. 
 
Hygiene in Bus und Bahn – Hinweise des VRN
 
Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus im öffentlichen Personennahverkehr 
 
Busverkehr
 
Um die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus durch einsteigende Fahrgäste für die Fahrerinnen und Fahrer als auch für die Fahrgäste selbst zu verringern, bleiben die Bus-Vordertüren bei den Verkehrsunternehmen im Landkreis Bad Dürkheim ab Freitag, 13.03.2020 geschlossen. Die Fahrgäste werden daher gebeten, die hintere Tür für den Ein- und Ausstieg zu benutzen. An den Bussen werden entsprechende Hinweisschilder angebracht.
 
Aus dem gleichen Grund ist kein Fahrscheinkauf beim Busfahrer möglich, die Pflicht zum Erwerb eines Tickets bleibt jedoch weiterhin bestehen.  Die Fahrgäste werden gebeten, zum Fahrscheinkauf die elektronischen Vertriebswege wie die eTarif-App sowie die Print-at-home-Tickets im Online-Shop unter www.vrn.de zu nutzen.
 
Rhein-Haardtbahn
 
Bei den Straßenbahnen öffnen alle Türen ab sofort automatisch an jeder Haltestelle. Damit wird vermieden, dass Kunden Haltewunschknöpfe oder Türöffner betätigen müssen. Weitere Informationen erhalten unter www.rnv-online.de .
 
Schienenverkehr
 
Zum aktuellen Zeitpunkt bestehen für Bahnkunden innerhalb Deutschlands keinerlei Einschränkungen. Aktuelle Informationen erhalten unter www.bahn.de/aktuell .
 
Die Fahrgäste werden außerdem gebeten, die ausgehängten Hygienehinweise zu beachten. (red.)
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden