19 | 07 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

„Voll Power-Schultour“ an der Gebrüder-Ullrich- Realschule plus in Maikammer-Hambach

Bewertung:  / 15
Mitmach-Workshops aus suchtpräventiver Sicht
 
Im Rahmen der Präventionsworkshops des Landkreises Südliche Weinstraße war die „Voll Power-Schultour“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu Gast an der Gebrüder-Ullrich-Realschule plus in Maikammer-Hambach. Organisiert wurde die Veranstaltung durch Schulsozialarbeiterin Karen Oerther und Suchtpräventionslehrer Michael Bauer, die Mitmach-Workshops im Bereich Musik durchführten. Zentrales Element der BZgA-Schultour sind Mitmach-Workshops, in denen aus suchtpräventiver Sicht wichtige Lebenskompetenzen von Schülerinnen und Schülern gestärkt werden. Nicht der erhobene Zeigefinger, sondern Stärkung und Förderung der Persönlichkeit und das Aufzeigen von Alternativen zum Alkoholkonsum stehen im Fokus des Angebots. Die Jugendlichen konnten aus fünf verschiedenen Workshops der Bereiche Sport, Musik und Theater wählen.

Impressionen vom Rheinland-Pfalz-Tag in Annweiler

Bewertung:  / 20
Wegen tropischen Temperaturen Festumzug vorverlegt - Erfrischung aus Plastik-Trinkbechern kein Beitrag für den Umweltschutz!!
 
von Karin Hurrle
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Sonne hat am Sonntag, dem letzten Rheinlad-Pfalz-Tag in Annweiler so richtig eingeheizt, dass der Start für den Festumzug bereits auf 12 Uhr vorverlegt wurde. Pralle Sonne ohne Schatten war angesagt. Abkühlung gab es lediglich in der Stadtmitte, wo ein Riesenventilator mit Wassersprühwerk stand und für etwas Abkühlung der Festumzugsteilnehmer sorgte. Wegen der Gluthitze waren die Besucher des Rheinland-Pfalz-Tages gezwungen, sich mit reichlich Flüssigkeit einzudecken. Im käuflich erworbenen „Plastik-Trinkbecher“, der zwar 2 Euro Pfand kostete, den man allerdings nicht mehr zurückerstattet bekam, konnte man unterwegs damit immer wieder für flüssigen Nachschub sorgen. Bevor man sich jedoch dem offiziellen Treiben und dem Festumzug nähern konnte, waren allerdings einige organisatorische Hürden zu überwinden. Nämlich erst einmal die Park + Ride – Parkplätze zu finden. Nach viermaliger Umrundung des Areals war es dann endlich so weit, dass man gegen 10 Uhr morgens fachmännisch in das Park-System eingewiesen wurde und dafür satte 8 Euro zahlen durfte. Mit dem Parkschein stiegen wir dann in den Shuttel-Bus ein, der uns von Queichhambach über Albersweiler zur Endstation in Annweiler brachte. „Gott sei Dank, wir sind endlich da“, dachten wir, jetzt kann eigentlich nichts mehr passieren. Doch die Wegstrecke, die zu Fuß und ohne Shuttle zu unserem Ziel zu überwinden war, lag noch vor uns. Mindestens ein Kilometer war noch zu laufen und das bereits morgens bei „brühender Hitze“. „Keine Veranstaltung für Behinderte oder Rollstuhlfahrer“, dachten wir, weil wir derartige Besucher nicht sahen. All unser Flehen und Jammern nutzte nichts, wir sind gelaufen und gelaufen und erreichten endlich den naturbelassenen Ambertpark an der Queich, wo die Naturschutzverbände, u.a. der Naturschutzverein Rheinland-Pfalz platziert war und dort über seine Aktivitäten informierte. Endlich konnten wir uns ausruhen, uns von der brühenden Hitze erholen und uns Abkühlung bei Berieselung aus der Queich verschaffen. Wie schön, dass es noch „grüne Lungen“ gibt, dachten wir und das in einer völlig überhitzten Stadt, wo der „Klimaschutz“ so richtig zum Tragen kam. Fotogalerie folgt!!!

Südliche Weinstrasse: 368 Mobile Retter des Vereins im Einsatz

Bewertung:  / 12
Ernennungsurkunden von Landrat Seefeld an 60 geschulte Lebensretter übergeben
 
Vor einem Jahr wurden die Verträge mit dem Verein Mobile Retter e.V. vom Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau unterzeichnet, seit September ist das System der Mobilen Retter aktiv. Bereits 368 Mobile Retter aus dem Landkreis SÜW, der Stadt Landau und weitere aus angrenzenden Landkreisen sind registriert, geschult und einsatzbereit. Aus den Händen von Landrat Dietmar Seefeldt, dem zuständigen Kreisbeigeordneten Helmut Geißer und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Annweiler, Christian Burkhart, konnten gestern 60 „neue“ Mobile Retter in Annweiler ihre Ernennungsurkunden entgegennehmen. Landrat Dietmar Seefeldt, Kreisbeigeordneter Helmut Geißer und Bürgermeister Christian Burkhart bedankten sich bei den engagierten Mobilen Rettern.

Einladung zum großen Sommerfest im Kinder- und Jugenddorf Maria Regina, Silz

Bewertung:  / 2

Mitmachaktionen und Spiele für Jung und Alt am 16. Juni 2019 - Jetzt schon Termin vormerken!!

Silz, In diesem Jahr feiert das Kinder- und Jugenddorf Maria Regina in Silz wieder sein großes Sommerfest und lädt alle Familien, Freunde und Interessierte herzlich dazu ein. Eröffnet wird das Fest am 16. Juni 2019 um 11 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Aula des Kinderdorfes. Ab 12 Uhr ist für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt: Es wird einen großen Grillstand, eine Salatbar, Kaffee und Kuchen, Waffeln, Eis und Popcorn geben. Ab etwa 13 Uhr warten eine Reihe von Attraktionen auf die Besucher: Feuerwehr und Pfadfinder sind vertreten. Dazu stehen eine Kletterwand, ein Outdoortrampolin, Bogenschießen, Ponyreiten, der Hufschmied, Bildhauerei und viele Spiel- und Bastelangebote für Groß und Klein auf dem Programm. Das besondere musikalische Highlight auf der Bühne ist auch in diesem Jahr wieder ab 16 Uhr der Auftritt der „Dicken Kinder“ aus Landau. Die „Dicken Kinder“ sind langjährige Freunde und Unterstützer des Kinderdorfes.

Gemeinschaftskonzert unter dem Motto: WIR - IHR - GEMEINSAM - MUSIK VERBINDET

Bewertung:  / 6

Am Sonntag, 31. März 2019 um 18 Uhr in der Kath. Kirche St. Michael Insheim

Der Gesangverein Insheim feiert in diesem Jahr sein 160jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass gestaltet als ersten Höhepunkt des Jahres der Chorisma Insheim unter der Leitung von Tobias Müller zusammen mit den Magic Gospel Voices Heiligenstein mit ihrem Dirigenten Bernd Camin ein Konzert. Motto: WIR … IHR … GEMEINSAM! .....MUSIK VERBINDET am  Sonntag, 31. März 2019, 18.00 Uhr in der Kath. Kircvhe St. Michael Insheim. Einlass um 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen: Gemeinschaftskonzert unter dem Motto: WIR - IHR - GEMEINSAM - MUSIK VERBINDET

Landkreis Südliche Weinstrasse feiert Tag der Kinderbetreuung am 13. Mai 2019

Bewertung:  / 7
Landrat Seefeld, Erster Kreisbeigeordneter Ehrgott und Jugendamtsleiter Lerch überbringen Blumengrüße und laden zum Filmabend ein
 
Landrat Dietmar Seefeldt, der Erste Kreisbeigeordnete Marcus Ehrgott, Vertreter der Abteilung für Jugend, Familie und Sport sowie Vertreter der Kindertagesstätten und der Eltern haben heute im Kreishaus anlässlich des Tags der Kinderbetreuung, der am 13. Mai 2019 begangen wird, über die Lage der Kindertagesstätten im Landkreis Südliche Weinstraße informiert und das Wirken der Erzieherinnen und Erzieher gewürdigt. Thematisiert werden vor allem die vielfältigen Herausforderungen, welchen sich die Erzieherinnen und Leitungen alltäglich in den Kitas konfrontiert sehen. Weil die Kinder immer früher gebracht werden, die Ganztagesbetreuung deutlich zunimmt und die Anforderungen an Bildung und Pädagogik größer geworden sind, haben die Aufgaben für das Kita-Personal ständig zugenommen. Der Landkreis hat dies in der Vergangenheit durch eine ständige Ausweitung seiner Finanzzuweisungen nachhaltig unterstützt. So beteiligt sich der Landkreis jährlich mit fast 18 Millionen Euro an den Personalkosten, was eine Verdreifachung in den letzten 10 Jahren bedeutet. Auch für die vielfältigen Baumaßnahmen gewährte der Landkreis Zuschüsse von ca. 5 Millionen an die Träger in der letzten Dekade. 
 
 

Stefan-Morsch-Stiftung und der DRK Blutspendedienst suchen im März Lebensretter im Kreis Südliche Weinstraße

Bewertung:  / 8
Spender können Krebstod verhindern - Kostenlose Hotline für Spender-Anfragen
 
Jeden Tag brauchen wir in Deutschland 15.000 Blutspenden: Meistens sind es Krebspatienten, die diese Transfusionen bekommen. Deshalb starten die DRK Ortsvereine im Kreis Südliche Weinstraße und die Stefan-Morsch-Stiftung - Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke -  regelmäßig den Aufruf: „2xHelfen! Spendet Blut und lasst Euch typisieren.“  Leben retten – Tod verhindern. Das ist seit mehr als fünf Jahren das erklärte Ziel der Kooperation der Rotkreuzler mit der Stiftung, die ganz konkrete Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke anbietet. Fast 38.000 junge Menschen unter 40 Jahren haben sich seitdem als Stammzellspender registrieren lassen. Menschen, die bereit sind, nicht nur regelmäßig Blut zu spenden, sondern im Ernstfall auch einem Leukämiekranken durch eine Stammzellspende das Leben zu retten.
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden