12 | 12 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

KURPFALZKONZERT - CHORKONZERT JUBILATE

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 
Am Donnerstag, 20. Dezember in der Neustadter Stadthalle Saalbau
 
Am Donnerstag, 20. Dezember 2018 um 18.00 Uhr wird die Saison der Kurpfalz- Konzerte mit dem dritten Konzert, Chorkonzert Jubilate, fortgesetzt. Die Aufführung der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, wird in Kooperation mit dem Kurpfälzischem Kammerorchester von den Studierenden unter der Leitung von Prof. Harald Jers dargeboten. Solisten, Chor und Bläser inszenieren Stücke von Mozart und Haydn. Die Kirchenmusikwerke Mozarts und Haydns zählen zu den musikalischen Meisterwerken der klassischen Musik.  Die ausgewählten Werke dieses Konzertes stellen darüber hinaus kompositorische Höhepunkte der vokalen Schaffensperioden beider Komponisten dar. 
 
Zu JUBILATE, Werke von Haydn und Mozart
 
Joseph Haydns letzte sechs Messen entstanden nach den Sinfonien und können allein schon deswegen als einer der Höhepunkte der klassischen Musik betrachtet werden. Von den sechs Messen dürfte die Nelson-Messe die bekannteste sein und bildet - neben der Schöpfung und den Jahreszeiten - den krönenden Abschluss in Haydns Vokalwerk in der Verbindung von sinfonischer Errungenschaft und theatralischer Gestik Händelscher Werke. 
 
Der Originaltitel "Missa in angustiis" – komponiert im Juli und August 1798 - bedeutet "Messe in der Bedrängnis" und wird mit den napoleonischen Kriegen in Verbindung gebracht. Der Name "Nelson-Messe" stammt aus dem Jahr 1800, als Admiral Nelson nach dem Sieg über die französische Flotte auf seinem Rückweg Fürst Esterházy besuchte und ihm zu Ehren diese Messe aufgeführt wurde; jedoch ist dieser Bezug umstritten. Von den letzten sechs Messen ist dies die einzige in Moll, was sicherlich auch zu ihrer Popularität beiträgt. Der Einstieg in das Kyrie des ersten Satzes ist beeindruckend: Ein d-Moll-Dreiklang abwärts, da weiß jeder Zuhörer sofort, was Sache ist. 
 
Die Zahl 3 spielt in der ganzen Messe eine wichtige Rolle und gliedert sowohl große Sätze als auch kleine Abschnitte immer wieder in Inhalts- und Formteile. Möglicherweise steht dies auch im Zusammenhang zur Mitgliedschaft Haydns bei den Freimaurern, den sogenannten Dreipunktebrüdern, denen die Zahl drei symbolisch zugesprochen wird.
 
Die Solo-Kantate „Exsultate, jubilate“ für Sopran-Solo und Orchester zählt zu den bekanntesten Solo-Werken Mozarts - ebenfalls Freimaurer - und hat einen festen Platz in der Publikumsgunst erobert. Das eigentlich als dramatische Kantate angelegte Werk mit geistlichem Text entstand während Mozarts letzter Italienreise im Januar 1773 und wurde dort in Mozarts Oper „Lucio Silla“ uraufgeführt. Die im Text manifestierte Danksagung an die friedenspendende Jungfrau Maria und die Preisung der aufsteigenden Morgenröte als „Krone der Jungfrauen“ ist ganz im Sinne des Adventsgedanken von einem unbekannten Dichter getextet. 
 
Zu den größeren kirchenmusikalischen Werken gehören neben Messen, Requiem und Vespern auch Mozarts vier, sämtlich in und für Salzburg komponierten Litaneien. Die auf den März 1776 datierte und groß dimensionierte Litanei KV 243 weist eine neunsätzige Anlage mit gleicher Verteilung von chorischen und vokalsolistischen Nummern auf. Die Sakramentslitanei „Litaniae de venerabili altaris sacramento“ ist die letzte und reifste seiner vielen Litanei-Kompositionen und stellt ein Gebet des Flehens dar mit ständiger Wiederholung von Akklamationen und einem Zeugnis des Lobpreises zur Verehrung der Eucharistie. 
 
Stilistisch orientiert sich Mozart an den Vorlagen seiner Zeitgenossen, fusioniert aber den „stile antico“ mit dem „stile moderno“. So hat Mozart beispielsweise den vorletzten Satz „Pignus futurae gloriae“ als große Doppelfuge für Chor angelegt und der Geist des antiken Kirchenstils wird im cantus firmus des „Viaticum“, ähnlich einem gregorianischen Choral, beschworen. 
 
Einlass: 17:00 Uhr | Beginn: 18 Uhr
 
Karten (7€) können online unter www.ticket-regional.de, bei der Kulturabteilung Neustadt (Friedrichstraße 1), bei Tabak Weiss (Hauptstraße 61), im Media Markt (Chemnitzer Straße 33) oder an der Abendkasse erworben werden.
 
Für Rückfragen oder Kartenreservierungen stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch unter der 06321 855-404 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.
 
Öffnungszeiten der Kulturabteilung:
Mo-Mi: 09:30-12:30 / 14:00-16:00 Uhr 
Do: 09:30-12:30 / 14-17:00 Uhr
Fr: 09:30-12:30 Uhr
 
Foto: Harald Jers
 
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden