18 | 10 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

23. Kleinkunst- Gala zu Gunsten der Tagesbegegnung Lichtblick mit dem Theaterstück „Widder mol en pälzer Owend“

Bewertung:  / 8
SchwachSuper 
Am Mittwoch, den 6. November 2019 um 20 Uhr im Mußbacher Herrenhof
 
Am Mittwoch, 06.11. findet ab 20 Uhr im Mußbacher Herrenhof die 23. Benefiz- Gala zu Gunsten der Tagesbegegnung Lichtblick statt.  „Widder mol en pälzer Owend“, lautetet das Motto der Gala, denn es wurden Künstler eingeladen, die alle „Pfälzisches“ anzubieten haben: Das „Hoffmann-Hammer-Trio“, ist schon viele Jahre in der Kleinkunstszene unterwegs und steht für anspruchsvolle Eigenkompositionen, handgemachte Musik und harmonischen Gesang, gepaart mit Pfälzer Mundart in Prosa und Lyrik, mal heiter, mal nachdenklich. Das Geschwisterpaar Inge Hoffmann und Klaus Hammer hat sich durch lange Bühnenerfahrung ein umfangreiches Repertoire erarbeitet und kann sich mit seinen Liedern und Chansons allen Gelegenheiten anpassen. Ihre meist selbstkomponierten Lieder handeln von Frieden, Freiheit, Alltagsthemen, Liebe zu Enkelkindern und zur Heimat. Je nach Anlass hört man aber auch Couplets von Otto Reutter, Lieder von Reinhard Mey oder anderen internationalen Interpreten.
 
Hervorragend ergänzt werden die Chansons von Erich Hoffmann, der mit seinen Pfälzer Anekdoten und Gedichten die Zuhörer zum Lachen oder zum Nachdenken bringt. Er hat auch bei einigen Mundartwettbewerben mit eigenen Werken vordere Plätze belegt. „Musik und Mundart, eine tolle Mischung“ lautet der allgemeine Tenor der Fans.
 
Und dann sind da noch:
 
Spitz & Stumpf machen Theater!
Eigentlich ist ja alles gut. Im Weingut scheint alles zu sein wie immer. Aber Eicheen hat den Blues… Wie motiviert man sich für Jubelfeiern, wenn sowohl der eigene Wein als auch die Umstellung auf Craft Beer nicht der Stoff einer globalen Erfolgsgeschichte sind? Was bleibt, nachdem der Security-Hype zur 1250-Jahr-Feier vorbei und längst Geschichte ist?
 
Aber Spitz & Stumpf wären nicht Spitz & Stumpf, wenn es auf diese Frage keine Antwort gäbe. Schließlich hat Weingutsconsulter Friedel Spitz immer eine Idee parat. Auch wenn die nicht immer oder in die falsche Richtung zündet…….  Es hört halt äfach ned uff zu bassiere! 
 
Als Dritter im Bunde:
Gerd Kannegieser: "Warum verzehl isch Eisch das?" Ausschnitte aus dem 19. Programm von Gerd Kannegieser ist das Programm zum 30jährigen Jubiläum
 
Seit 30 Jahren zieht Kannegieser inzwischen von Bühne zu Bühne. Seit 30 Jahren sucht er die Nähe zu seinem Publikum und seit 30 Jahren vermeidet er deshalb die großen Auftritte im Fernsehen. Und wie schon seit 30 Jahren, wird es auch von seinem Jubiläumsprogramm keine CD geben. Wer ihn sehen, ihn erleben will, der muss das hautnah tun und eine seiner Aufführungen besuchen. Bereuen wird das hinterher niemand, denn der unberechenbare Knuffelmacho aus dem Pfälzer Wald sorgt wie immer dafür, dass das Zwerchfell wackelt bis die Gallensteine abgehen. Dabei kokettiert der Stammtischphilosoph damit, als Comedian
zu gelten, der für vordergründige Lacher sorgt. Aber sobald sich sein Publikum deshalb in Sicherheit wähnt, legt Kannegieser aus der Hüfte einen Schalter um, und plötzlich lachen alle in derart verändertem Gedankenambiente, dass Hausaufgaben unvermeidlich scheinen.
 
Kannegieser, der Mann, dessen Stärken seine Schwächen sind, führt immer etwas im Schilde, scheint das aber selber nie zu merken. So stolpert er mit sicherem Tritt vom Fettnäpfchen zur Fritteuse, um am Ende nichtsahnend aber erschreckend Recht
zu haben. Wenn er fragt "Warum verzehl isch Eisch das?", dann sollten Sie die Antwort auf keinen Fall verpassen.
 
Moderiert wird die Veranstaltung von Hedda Brockmeyer, bekannt  vom Theater in der Kurve.
 
Das Prot. Dekanat und der Förderbeirat „Lichtblick“ danken ganz herzlich dem Förderverein Herrenhof für die Überlassung des Festsaals und den Künstlerinnen und Künstler für den Verzicht der Gage. Seit über 20  Jahren besteht das soziale Projekt in Neustadt, das sich um wohnungslose und sozial benachteiligte Menschen kümmert. Karten gibt es  bei Buchhandlung Quodlibet, Kellereistraße 10  in Neustadt, können aber auch telefonisch reserviert werden über den Lichtblick: 06321-355340 Infos auch unter: www.lichtblick-nw.de (red.)
 
 
 
 
 
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden