19 | 07 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Neuer Kletterturm mit Rutsche auf dem Waldfestplatz in Schifferstadt eingeweiht

Bewertung:  / 7
Wünsche und Anregungen werden von der Stadtverwaltung Schifferstadt engegen genommen
 
Kaum hat Bürgermeisterin Ilona Volk das rotweiß gestreifte Absperrband durchgeschnitten, stürmten die Kids auf den Spielplatz am Waldfestplatz. Bei der gestrigen Eröffnung des neuen Kletterturms mit Rutsche gab es kein Halten mehr. Vor allem, weil die Kinder aus der Ortsrandbetreuung des Jugendtreffs sich vorher bei einem Eis stärken konnten. „Nach und nach werten wir gerade viele unserer rund 30 öffentlichen Spielplätz auf“, sagt Volk, „und das lohnt sich doppelt, wenn man sieht, wie sehr sich die Kinder freuen“. Auf dem Waldfestplatz kommen demnächst noch ein Sandkasten und eine Vogelnestschaukel dazu. Wer Wünsche hat oder etwas melden möchte, was ihm an einem der Spielplätze aufgefallen ist, kann das ab sofort unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! tun.

Dudenhofen-Römerberg hat gewählt und die Macht der CDU ausgebremst

Bewertung:  / 20
"Machtbesessenen" einen Riegel vorgeschoben
 
von Karin Hurrle
 
Die Kommunalwahl am 26. Mai hat auch in Dudenhofen gezeigt, dass der Anspruch der CDU im Rathaus regieren zu können, kein Selbstläufer ist. Vor allem sieht man an dem Wahlergebnis, dass man Bürger nicht für „dumm“ verkaufen kann und „Postenschacherei“ vor den Wahlen nicht immer von Erfolg gekrönt sein muss. Und so ist es gekommen wie es kommen musste, ein SPD-Ortsbürgermeisterkandidat hat das Rennen in Dudenhofen gemacht. Nun muss die CDU in Dudenhofen „kleine Brötchen“ backen, denn Grüne, SPD und FDP haben auch in der Verbandsgemeinde das Ruder übernommen. So schnell kann es gehen, wenn man die kleinen politischen Gruppierungen unterschätzt. Sie werden sich auch in Zukunft nicht mehr von der CDU hinters Licht führen lassen. Dass nun Grüne, SPD und FDP in der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen eine Koalition eingegangen sind zeigt, dass es die kleinen Parteien in zwischen leid sind, sich weiterhin der Ignoranz der CDU unterordnen zu müssen. Schon jahrelang bügeln die Christdemokraten jeden Antrag und Einwand der anderen im Gemeinderat ab, nutzen ihre Mehrheitsverhältnisse, um „Macht“ auszuüben und die Politik in Römerberg-Dudenhofen zu bestimmen. „Machtbesessen“ nennen es die Einen, „Abgehoben von der Realität“, sagten die Anderen. Nun haben die Wähler den „Machtbesessenen“ einen Riegel vorgeschoben, sie haben die „Nase voll“ von der Überheblichkeit der CDU, wollen eine andere Politik, sie wollen, dass auch anderen politischen Parteien im Verbandsgemeinderat Gehör geschenkt wird. Ein Grund mehr, dass sich als Koalitionspartner die Grünen mit der SPD und der FDP zusammengeschlossen haben.

Bonsai-Ausstellung im Schifferstadter Rathaus-Foyer

Bewertung:  / 9
Von 24. Juni bis 5.  Juli 2019: Informationen rund um die Miniaturgewäschse
 
Kleine Bäume ganz groß – heißt es von Montag, 24. Juni bis einschließlich Freitag, 5. Juli im Foyer des Schifferstadter Rathauses. Emmerich Zentner vom Bonsai-Gartencenter stellt dort zwei Wochen lang seine schönsten Bonsais aus. Vom Mirabellen-Baum bis zum Blütenmeer der Azalee – Informationen rund um die Miniaturgewächse gibt´s in Form von Büchern und Plakaten.  Aus dem alten China stammend ist die Kunst des Bonsai heute vor allem durch den japanischen Stil geprägt. Sträucher und Bäume werden dafür in kleinen Gefäßen oder auch im Freiland gezogen und ästhetisch durchgeformt, sodass die Illusion eines ausgewachsenen Baumriesen entsteht. Ziel dabei ist stets die Harmonie zwischen den Naturelementen herzustellen und zu erhalten. 

Der neu gewählte Ortsbürgermeister von Römerberg: „War er in den letzten fünf Jahren der Erfüllungsgehilfe der Römerberger CDU?“

Bewertung:  / 25

Und haben Mitglieder der Römerberger CDU Wahlpropaganda für den "Grünen-Kandidaten" gemacht?

von Karin Hurrle
 
In Römerberg ist es bei den Kommunalwahlen am 26. Mai gekommen, wie es kommen musste. Mathias Hoffmann (GRÜNE) ist zum Ortsbürgermeister gewählt worden, weil er der bessere CDUler ist. Schon nach der Kommunalwahl im Jahre 2014 hat Hoffmann schnell unter Beweis gestellt, dass er von der Römerberger CDU gut zu lenken ist. Sieht man sich das Wahlprogramm der Kommunalwahl 2019 von "Grünen" und "CDU" an, so kann man kaum Unterschiede erkennen. Böse Zungen behaupten sogar, es sei ein gemeinsames Programm gewesen, das von der Römerberger CDU vorgegeben worden sei. Immerhin hat Mathias Hoffmann in den letzten fünf Jahren bewiesen, dass er als "Grüner" gut zu lenken war und die politischen Ziele der  CDU stets "abgenickt" hat. Doch die nächsten fünf Jahre werden es zeigen, ob er diese politischen Ziele der CDU auch als "Grünen.Bürgermeister" weiterhin vertreten kann. Denn die Römerberger CDU hat sich auf die Fahne geschrieben, dass sie die Ortsrandstraße und die Bahnunterführung durchsetzen will, zumindest stand dies auf ihrem letzten Wahlprogarmm. Aber viele Bürgerinnen und Bürger der drei Ortsgemeinden wollen dies nicht, weil ein solches Projekt nicht finanzierbar ist. Ob diese politischen Ziele der CDU auch mit den "Grünen" in Einklang zu bringen ist, wird sich noch zeigen. Immerhin hat NACHRICHTEN REGIONAL aus CDU-Kreisen erfahren, dass man für diese Projekte den "Grünen-Bürgermeister" gewinnen will, der auch in den zurückliegenden fünf Jahren die CDU-Vorschläge immer mitgetragen habe. Aus diesen Kreisen hat NR auch erfahren, dass Mitglieder der CDU Römerberg vor der Bürgermeisterwahl dafür geworben hätten, anstatt den CDU-Bürgermeister-Kandidaten Mathias Müller, lieber den "Grünen-Kandidaten" Mathias Hoffmann zu wählen.

GRÜNER Ortsbürgermeister für Römerberg

Bewertung:  / 38
Matthias Hoffmann (Grüne) setzt sich gegen Mathias Müller (CDU) durch
 
von Karin Hurrle
 
In der Stichwahl hat sich heute Matthias Hoffmann gegen seinen Konkurrenten von der CDU, Mathias Müller mit einem deutlichen Ergebnis durchgesetzt. Nach der Kommunalwahl am 26. Mai zeichnete sich bereits ab, dass Matthias Hoffmann von den GRÜNEN,  Römerbergs Wunschkandidat ist. In der Stichwahl hat Matthias Hoffmann 65 Prozent der Wählerstimmen für sich vereinen können, Mathias Müller von der CDU erreichte ein Ergebnis von 35 Prozent bei einer Wahlbeteiligung von 50,3 Prozent. Wahlberechtigt waren 7817 Römerberger Bürgerinnen und Bürger.

Deckel drauf – Sammelaktion endet

Bewertung:  / 6
Verein stellt seine Aktivitäten zum 30. Juni 2019 ein
 
„Es ist geschafft“, sagt Simone Zeiser-Schlichter – mit einem weinenden und einem lachenden Auge, so scheint es. Sie hat sich in Schifferstadt und Umgebung federführend um die Aktion „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“ gekümmert. Zum 30. Juni stellt der Verein „Deckel drauf e.V.“ seine Bemühungen ein. Die Gründe für das Ende der Aktion sind vielfältig: Die EU hat in ihrer Kunststoffstrategie festgelegt, dass die Deckel künftig fest mit den Flaschen verbunden sein müssen. Es geht also mittelfristig das Sammelmaterial aus. Hinzu kommt, dass die Preise auf dem Markt für Sekundärrohstoffe zuletzt deutlich gesunken sind. Damit kann nicht mehr sichergestellt werden, dass weiterhin 500 Kunststoffdeckel dem Wert einer lebensrettenden Impfdosis entsprechen. 

Sparkassenstiftungen unterstützen Sport und Kultur im Rhein-Pfalz-Kreis

Bewertung:  / 5
Insgesamt 5.550 Euro ausgeschüttet
 
Zehn Vereine, Initiativen und Sportlerinnen und Sportler konnten sich über Spenden in Höhe von insgesamt 5.550 Euro freuen. Das Geld stammt von der Sportstiftung der ehemaligen Kreissparkasse Rhein-Pfalz und der Kulturstiftung der ehemaligen Kreissparkasse Rhein-Pfalz.  Über die finanzielle Unterstützung der Sportstiftung der ehemaligen Kreissparkasse Rhein-Pfalz freuten sich Florian Haas (Goju-Ryu-Karate / 600 Euro), Eric Bingenheimer (Weitsprung / 300 Euro), Nuria Demessier (Diskuswurf / 400 Euro), Gwendolyn Fuchs (Speerwurf / 600 Euro), Victor Gainza (Gewichtheben / 600 Euro), Jason Heid (Gewichtheben / 600 Euro), Samira Blume (Gewichtheben / 600 Euro) und Lara Dancz (Gewichtheben / 600 Euro).  Die Kulturstiftung der ehemaligen Kreissparkasse Rhein-Pfalz vergab Fördergelder an den Verein für Geschichte und Kultur Maxdorf 2010 e.V. (Ausstellung / 750 Euro) und das Kulturforum Altrip (kulturelle Austausch / 500 Euro). 

Unterkategorien

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden