14 | 07 | 2020

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Konzert mit preisgekröntem Quartett

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Am Freitag, 14. Juni in Dannstadt-Schauernheim

Zum Auftakt ihres Jahreskonzertes, das am Freitag, 14. Juni, ab 19 Uhr im Zentrum Altes Schule Dannstadt-Schauernheim stattfindet, kann die Musikschule des Rhein-Pfalz-Kreises eines der besten deutschen Gesangsquartette präsentieren. Leonie Krieger aus Limburgerhof, Wiebke Oberdorf aus Dannstadt-Schauernheim, Sirikit Parow aus Speyer und Christiana Rheude aus Otterstadt, die an der Kreismusikschule von Judith Janzen unterrichtet werden, haben beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ neulich gerade mit 24 von 25 möglichen Punkten den 1. Preis ihrer Altersklasse auf Bundesebene erreicht. Mit drei Quartetten von Johannes Brahms sowie den Liedern „My true love hath my heart“ und „Vögel im Tannenwald“ wollen sie nun auch dem heimischen Publikum zeigen, was sie mit ihren Stimmen zu leisten vermögen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Kulturdezernenten des Rhein-Pfalz-Kreises, Konrad Reichert, spielt dann zunächst das Jugendstreichorchester der Kreismusikschule unter Leitung von Darius Durczok, und zwar Themen aus „Peter und der Wolf“ sowie den „Captain-America-Marsch“. Es folgen diverse Vorträge von kleinen Ensembles und Solisten, die das vielfältige Angebotsspektrum der Kreismusikschule widerspiegeln. Bei einem Teil der Mitwirkenden handelt es sich ebenfalls um preisgekrönte Nachwuchstalente. Das Finale des Abends gestaltet das von Dieter Schmitt geleitete Jugendblasorchester der Kreismusikschule mit zeitgenössischen Kompositionen. In der Pause sorgt der Förderverein der Musikschule für Speis’ und Trank.

Neben dem eingangs erwähnten Gesangsquartett hatten sich übrigens noch drei weitere Schülerinnen und ein Schüler aus den Reihen der Kreismusikschule für die nationale Endrunde des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ qualifiziert. Die Flötistin Joelle Alexander (Ludwigshafen), die von Jasmin Gottstein Gruber unterrichtet wird, kehrte ebenso wie der Pianist Nils Häßel (Schifferstadt), dessen Lehrer Werner Schmitt ist, mit einem 3. Preis zurück. Christiane und Johanne Hey aus Böhl-Iggelheim bekamen als Gesangsduo unterdessen bescheinigt, „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“ zu haben. Diese beiden gehören zur Klasse von Judith Janzen. (red.)
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden