Sportlegende Horst Eckel ist Marken-Botschafter der „Pfälzer Grumbeere“

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 
Kategorie: RHEIN-PFALZ-KREIS
Veröffentlicht am Mittwoch, 12. Juni 2013 13:43

Kartoffel-Saison in Hochdorf-Assenheim offiziell eröffnet

Horst Eckel, Fußballweltmeister von 1954, hat offiziell in der Kartoffelhochburg Hochdorf-Assenheim die Frühkartoffel-Saison am heutigen Montag Vormittag in der Pfalz eröffnet. Den symbolischen „Anstoß“ durfte er als „Echter Pälzer“ durchführen. Stellvertretend für die 321 Kartoffelproduzenten im Südwesten Deutschlands konnte der Vorsitzende der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“, Georg Riedle viele Ehrengäste aus der gesamten Region begrüßen, die seiner Einladung zu diesem besonderen Ereignis gefolgt sind. Dabei vergaß er nicht hervorzuheben, dass gerade durch das Fußball-Urgestein Horst Eckel, dieses leckere Wahrzeichen einen Sympathieträger für das Image der Pfalz gefunden hat. (Weitere Fotos unter Weiterlesen).

Trotz Wetterkapriolen werde für 2013 eine durchschnittliche Ernte erwartet. Im größten, geschlossenen Frühkartoffelanbaugebiet Deutschlands wurden in diesem Jahr Frühkartoffeln auf rund 4.100 ha Fläche angebaut. Bei einem Erntehöhepunkt Anfang Juli liegen die Absatzmengen bei normalen Witterungsverhältnissen bis zu 3.000 Tonnen Erntemenge täglich. Das entspricht 120 LKW, die bundesweit über den Lebensmittelhandel und die Großmärkte den Weg zum Verbraucher antreten. Die Erzeugergemeinschaft zählt zu den Vorreitern im Agrarmarkt, die den Verbrauchern frühzeitig die Frische- und Geschmacksvorteile regional erzeugter Produkte kommuniziert hat. Zur besseren Orientierung werden die leckeren Frühkartoffeln aus der Region seit 1992 unter dem Markennamen „Pfälzer Grumbeere“ vermarktet. Als Durchschnittsmenge werden in der Pfalz jährlich über 100.000 Tonnen „Grumbeere“ geerntet. Die Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ erwartet im Jahre 2013 eine voraussichtliche Erntemenge auf Durchschnittsniveau.

Die offizielle Amtszeit des „Grumbeer-Botschafters“ beträgt ein Jahr. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die sich authentisch und mit viel Engagement für die Belange „Pfälzer Grumbeere“ verdient gemacht haben. Der erst Grumbeer-Botschafter Deutschlands war der Sternekoch Karl-Emil Kuntz. Er wurde anlässlich des 20-jährigen Marken-Geburtstages der „Pfälzer Grumbeere“ im vergangenen Jahr ausgezeichnet.

Eine weitere Auszeichnung an dem heutigen Vormittag erhielt die Familie Sauer für ihr unermündliches Engagement in dieser Sache. (red.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden