17 | 07 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Frauenfussball: 1. FFC Niederkirchen - 1. FFC Frankfurt II

Bewertung:  / 1

Am Sonntag, 11. März um 14 Uhr - Trainer Niko Koutroubis ist zuversichtlich dass Hessinnen geschlagen werden!!

Der 1. FFC Niederkirchen kann sich am Sonntagnachmittag vom neunten auf den am Saisonende zu Relegationsspielen um die Qualifikation zur eingleisigen Zweiten Frauenfußball-Bundesliga verbessern, wenn er sein um 14 Uhr angesetztes Heimspiel gegen den Tabellenvierten 1. FFC Frankfurt II gewinnt und sowohl der SC Freiburg II als auch der TSV Schott Mainz ihre Spiele verlieren. Niederkirchens Trainer Niko Koutroubis ist optimistisch, dass sein Team die Hessinnen schlägt. "Da unser Spiel in Saarbrücken ausfiel, haben wir zwei Wochenenden frei gehabt. Dadurch konnten einige verletzte Spielerinnen ihre Blessuren auskurieren", teilte er mit. Von den zuletzt fehlenden werde allerdings nur Kristin Götz in den Kader zurückkehren. Bei den zuletzt dreimal siegreichen Frankfurterinnen gab es übrigens in der Winterpause einen Trainerwechsel.

Weiterlesen: Frauenfussball: 1. FFC Niederkirchen - 1. FFC Frankfurt II

TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren das Duell im Tabellenkeller gegen die Rhein-Main Baskets 48 : 56

Bewertung:  / 4

DBBL: TOWERS rutschen ans Tabellenende

„Wir haben einfach nicht gut gespielt, nichts getroffen und in einem schlechten Spiel unnötig verloren!“, gab ein sichtlich frustrierter TOWERS-Headcoach Marcel Kalamorz am Samstag Abend nach Spielende in der Osthalle zu Protokoll. Seine Worte sagen eigentlich auch schon alles zu einem unterdurchschnittlichen Auftritt seiner Schützlinge in einem Spiel, das durch den Ausfall der Topscorerin Jen Mocanu (Schlag auf den Kopf und Schwindelgefühl) unter keinem guten Stern stand. Doch nicht nur ihre Punkte fehlten den TOWERS, zu viele Korbleger und einfache Würfe wurden liegen gelassen um gegen die Baskets einen Befreiungsschlag landen zu können. Keines der beiden Teams konnte in diesem Low-Scoring-Game überzeugen, auch wenn die Gäste den besseren Start hatten, ihre Führung über 14:22 und 21:30 ausbauen konnten. Immerhin bewiesen die TOWERS Moral und kämpften sich im dritten Viertel Punkt für Punkt heran und konnten gar zum 37:37 vor dem Schlussabschnitt ausgleichen. Dann zogen die Rhein-Main Baskets ein letztes Mal davon (42:52, 36.Minute) bevor beide Körbe zwei Minuten lang vernagelt blieben. Das Resultat von 48:56 bedeutet für die TOWERS die Rote Laterne der Liga während die Gäste auf den drittletzten Platz sprangen.

Weiterlesen: TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren das Duell im Tabellenkeller gegen die Rhein-Main...

DBBL: Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Heimsieg

Bewertung:  / 2

TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt gewinnen ihr Heimspiel gegen Burger Estriche Jahn München 73:64

Mit den zuletzt angeschlagenen und unter der Woche pausierenden Stammkräften Jen Mocanu und Kathryn Verboom empfingen die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt am Sonntag Nachmittag die Gäste aus München. Und so war es nicht nur den beiden Spielerinnen gegönnt die ersten fünf Punkte der TOWERS zu erzielen, die waren am Ende die beiden zielsichersten Schützinnen ihres Teams. Im ersten Viertel entwickelte sich ein schneller Schlagabtausch ohne dass sich eine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Die Münchnerinnen zeigten starkes Set-Play und punkteten in der Breite während die TOWERS vor allem jenseits der Dreierlinie ihr Glück suchten und fanden: gleich dreimal ließen Verboom, Uta Gelbke und Michèle Weynandt den Ball durch die Reuse gleiten.

Weiterlesen: DBBL: Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Heimsieg

TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren im Duell der bislang sieglosen Teams gegen DJK Brose Bamberg 57:44 (34:19)

Bewertung:  / 3

DBBL: Nächste Niederlage für die TOWERS

Im Duell der sieglosen Teams unterlagen die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verdient gegen DJK Brose Bamberg und übernahmen die Rote Laterne in der 2.DBBL Gruppe Süd. Die rund 100 Zuschauer in der Graf-Stauffenberg-Halle, unter ihnen der derzeit verletzte Speyerer und Brose-Kapitän Elias Harris, erlebten eine einseitige erste Hälfte in der einzig Bamberg den Zugang zum Spiel fand während die TOWERS Engagement und Leidenschaft missen ließen. „So können wir kein Spiel gewinnen! Wir waren nicht bereit, Bamberg hat gekämpft und wir konnten nicht dagegen halten.“, erkannte ein sichtlich niedergeschlagener Marcel Kalamorz treffend. In dieser Phase stemmten sich lediglich Annika Netter und - unter den Augen ihres Halbbruders - Marla Ruf gegen die drohende Niederlage. Mit nur 19 Punkten aus der ersten Halbzeit war es für die TOWERS unmöglich den ersehnten ersten Sieg aus Bamberg zu entführen.

Weiterlesen: TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren im Duell der bislang sieglosen Teams gegen DJK Brose...

TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt unterliegen daheim den Rutronik Stars Keltern II 74:82

Bewertung:  / 9

DBBL: Gut gespielt – gekämpft und dennoch verloren

 

 

 

 

 

 

 

Erneut dauert es einige Zeit bis die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt am Sonntag Nachmittag in die Partie gegen die Rutronik Stars in die Partie fanden. Auf beiden Seiten gingen die ersten Korbversuche daneben und so blieb es Kapitänin Uta Gelbke vorbehalten, mit einem Dreipunktewurf in der dritten Minute für die ersten Punkte zu sorgen. Absetzen konnte sich in der Folge keines der beiden Teams. 1.Viertel 13:15. Das zweite Viertel gehörte lange Zeit der Heimmannschaft, die zur Mitte des Viertels das erste Mal einen zweistelligen Vorsprung erspielen konnte (33:23). In dieser entscheidenden Phase kämpften sich die Gäste jedoch entschlossen zurück und nun fehlte TOWERS-Coach Harald Roth die Option seinen Stammkräften Verschnaufpausen zu gönnen. Die „jungen Wilden“ im Team waren kurz zuvor bereits in der WNBL aufgelaufen und entsprechend müde. Bibi Helmig konnte zudem verletzungsbedingt nur einen Kurzeinsatz liefern und den Spielaufbau somit nicht wie erhofft entlasten. Ein knapper Zweipunkte-Vorsprung konnte in die Halbzeit gerettet werden (40:38).

Weiterlesen: TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt unterliegen daheim den Rutronik Stars Keltern II 74:82

DBBL: TOWERS verlieren deutlich zum Saisonauftakt

Bewertung:  / 5

Erwartete Probleme gegen die Eisvögel USC Freiburg

Leider ohne Siegchancen blieben die Bundesliga-Damen der TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt in ersten Spiel der neuen Runde in der 2.DBBL Gruppe Süd gegen einen der Topfavoriten auf den Titel, die Eisvögel USC Freiburg und kassierten eine verdiente, wenn auch zu hohe 48:79 Niederlage. Im ersten Bundesliga Spiel als Headcoach erlebte Marcel Kalamorz wie seine Schützlinge den Anfang komplett verschliefen und nach neun Minuten 17:4 hinten lagen. Zwar kämpften sich die TOWERS bis zum Viertelende noch auf 17:10 ran, fanden aber bis zum Seitenwechsel kein probates Mittel gegen die Offensiv-Rebounds der Gastgeberinnen. Besonders die starke Amerikanerin in Reihen der Freiburgerinnen Kelly Hughes machte den TOWERS das Leben schwer und versenkte alle ihrer fünf Dreipunktewürfe bis zur Halbzeitpause (40:22).

Weiterlesen: DBBL: TOWERS verlieren deutlich zum Saisonauftakt

PFALZ-TOWERS unterliegen gegen die favorisierte SG Weiterstadt/Kronberg mit 58:76 (38:31)

Bewertung:  / 11

WNBL: Viel Positives mitgenommen

Der Basketball-Nachwuchs des TSV Towers Speyer-Schifferstadt hat am vergangenen Sonntag im zweiten Saisonspiel in der weiblichen Nachwuchs-Bundesliga der Unter-17-Jährigen (WNBL) die erste Niederlage einstecken müssen. Das Team aus der Domstadt dominierte zunächst das starke Team der hessischen Spielgemeinschaft und konnte dank hervorragender Mannschaftsleistung mit einem Siebenpunktevorsprung in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Spielhälfte zogen die Gäste jedoch deutlich die Zügel an und verstärkten den Druck auf die Towers. In der Folge fanden die Würfe der Speyrerinnen nicht mehr so häufig den Weg in den gegnerischen Korb. Zudem hatten die Towers-Mädchen mit einer hohen Foulbelastung zu kämpfen und verloren mehr und mehr Rebound-Duelle, so dass Pfälzerinnen am Ende chancenlos waren. "Wir nehmen trotz der Niederlage viel Positives mit, denn wir haben in der ersten Halbzeit gezeigt, dass wir auch gegen die starken Teams der Bundesliga mithalten können, wenn wir unsere Leistung abrufen", so Co-Trainer Johannes Zimmermann.

Weiterlesen: PFALZ-TOWERS unterliegen gegen die favorisierte SG Weiterstadt/Kronberg mit 58:76 (38:31)

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden