24 | 10 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

DBBL: Geglückter Heimauftakt

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

TOWERS gewinnen gegen Bad Homburg mit 91:66

Nach einigen technischen und organisatorischen Herausforderungen vor Beginn der Partie am Sonntag Nachmittag in der Osthalle schafften es nicht nur die Verantwortlichen, auf den Punkt genau für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Auch und gerade die Schützlinge von Headcoach Harald Roth, bei denen die beiden Neuzugänge Jennifer Mocanu und Annika Klein ebenso ihr Heimdebüt feierten wie Eigengewächs Annika Netter und Roths neuer Assistant-Coach Ali Kocak, starteten hoch konzentriert und motiviert und zündeten zu Beginn ein Offensivfeuerwerk gegen die Elageni Falcons Bad Homburg. Die Auftaktpleite bei Topfavorit Bad Aibling schien schnell verdaut und vergessen, als es mit 31:17 in die erste Viertelpause ging.

Vor den Augen des Oberbürgermeisters Hansjörg Eger, Bürgermeisterin Monika Kabs, die ebenso wie die Vorsitzenden des Stadtsportverbandes und einige Stadträtinnen und Stadträte der Einladung der Abteilungsleitung gefolgt waren, unter dem Motto „TOWERS sagen Refugees welcome“ ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und für ein Willkommen in der Stadt zu setzen, rotierten die Gastgeberinnen munter durch und gestatteten es den Bad Homburgerinnen so, weiter im Spiel zu bleiben, ehe es vor dem Seitenwechsel mit 49:37 in die Kabinen ging. Die Pause schien den TOWERS nicht gut zu bekommen, minutenlang mussten die 150 Fans auf die ersten Punkte ihres Teams warten, während die Gäste immer näher kamen und sich durch die erfolgreiche Distanzschützin Chelsea Meeks (4 Dreier) auf fünf Punkte herankämpften.

TOWERS-Coach Harald Roth musste eine Auszeit nehmen, um den Spielfluß der Falcons zu stoppen, hierbei schien er die richtigen Antworten gefunden zu haben. Angeführt von der bärenstarken Topscorerin Jennifer Mocanu und der treffsicheren Pippa Faul (80% aus dem Feld) zogen die TOWERS das Tempo wieder an und führten vor dem Schlussviertel bereits mit 68:52. Diesen Vorsprung sollten sie nicht mehr verspielen, so zeigte das Team eine routinierte und abgeklärte Leistung im Schlussdurchgang und bescherte den Zuschauern einen verdienten 91:66 Erfolg. Nach Spielende hatten alle noch genügen Luft, um Geburtstagskind Cara Horz (18) ein gemeinsames Ständchen zu bieten.

Für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten:
Philippa Faul (19 Punkte / 7 Rebounds), Uta Gelbke (16 / 4), Cara Horz (2 / 2), Anja Jalalpoor, Annika Klein (10 / 10), Martina Kraus (6 / 4), Jennifer Mocanu (22 / 7), Annika Netter, Kathryn Verboom (11 / 1), Michèle Weynandt (5 /2) (red.)


 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden