15 | 12 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

BIS Baskets Speyer am Tiefpunkt

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Gegen TG Würzburg mit 63:75 gepatzt

Die BIS Baskets Speyer sitzen tief im Tabellenkeller der 2. Basketball-Bundesliga ProB fest. Auch gegen die TG Würzburg patzte die Auswahl von Trainer Carl Mbassa, verlor mit 63:75 (32:38) und bleibt ohne Punkt Schlusslicht. „Die Würzburger sind viel aggressiver zu Werke gegangen als wir und haben uns den Schneid abgekauft“, urteilte der Coach der Vorderpfälzer: „Wir sind mental in einem Loch.“ Im ersten Viertel hatten die Fans der BIS Baskets noch auf eine Trendwende gehofft, im weiteren Verlauf der Partie gerieten sie aber zeitweise deutlich ins Hintertreffen. Die Franken nutzten die zahlreichen Fehler der Gastgeber, bei denen 22 Turnover zu Buche standen, sowie oft ihre zweite Chance bei insgesamt 20 Offensivrebounds. Bester Akteur auf dem Feld in der Nordhalle war dennoch ein Speyerer: DJ Woodmore erzielte 21 Punkte und sammelte 12 Rebounds. Mit Abstrichen gefielen bei den BIS Baskets noch Khobi Willi-amson (13/10) und nach dem Seitenwechsel Alex Kuhn (10/7).

Auffälligste Würzburger waren Max Ugrai (22/9) und Felix Hoffmann (20/11). Nach dem Gastspiel am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) bei den Weißenhorn Youngstars sind die Speyerer am Samstag, 14. November (19.30 Uhr), Gastgeber von Aufsteiger Giants Nördlingen.



 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden