18 | 10 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

DBBL: Niederlage trotz starker Leistung

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren nach langer Führung 72:67 bei DJK Brose Bamberg

Schade, denn war mehr drin für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt bei ihrem Auswärtsauftritt am vergangenen Sonntag in Bamberg. Dies sah auch TOWERS-Headcoach Harald Roth so: „Wir hätten gewinnen müssen, haben lange geführt und eine starke Mannschaftsleistung gezeigt. Am Ende ist das ärgerlich.“ Mit neuer Zonenverteidigung zeigten sich die TOWERS von Anfang an konzentriert und überraschte die Gastgeberinnen. Ein sehr starkes Anfangsviertel bedeutete die 18:10 Führung und eine eigentlich gute Ausgangsposition. Bamberg versuchte in der Folge zu besseren Abschlüssen zu kommen und gestalteten die Partie offener. Die TOWERS hielten dagegen und entschieden auch das zweite Viertel für sich, so ging es mit der Führung von 32:23 in die Kabinen. Das Bild änderte sich zunächst nicht und nach 25 Minuten konnten die TOWERS die höchste Führung verbuchen (45:32). Bamberg zeigte sich jedoch unbeeindruckt und ließ zwei „and-ones“ zwei weitere erfolgreiche Dreipunktewürfe folgen. Mit 48:53 ging es für die TOWERS mit einem Fünfpunktevorsprung in den Schlussabschnitt. In diesem verließ die TOWERS das Wurfglück, besonders von jenseits der 6,75 Meter-Linie fand keiner der 18 Versuche das Ziel durch die gegnerische Reuse.

In Minute 33 konnten die Gastgeberinnen das erste Mal in Führung gehen und hatten auch auf den TOWERS-Konter durch Annika Klein die passende Antwort. Das Spiel blieb bis zum Schluss eng, die TOWERS wollten sich nicht geschlagen geben und verkürzten nochmal auf 69:67 ehe Bamberg mit drei erfolgreichen Freiwürfen den Endstand herstellte.

Trotz der unglücklichen Niederlage gehen die TOWERS mit breiter Brust in das kommende Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr in der heimischen Osthalle gegen TSV 1880 Wasserburg II. „Vieles hat sehr gut funktioniert, am Ende fehlte uns das sichere Händchen und die Dreierlinie war  verhext. Gegen Wasserburg fallen hoffentlich die Würfe!, blickt Harald Roth optimistisch auf die anstehende Aufgabe.

Für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten:
Pippa Faul (2 Punkte / 3 Rebounds), Uta Gelbke(6 Punkte / 7Rebounds), Cara Horz, Anja Jalalpoor (2 / 1), Annika Klein (16 / 7), Martina Kraus (10 / 6), Jennifer Mocanu (19 /5), Kathryn Verboom (2/ 1), Michèle Weynandt (10 /1) (red.)

 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden