18 | 01 | 2020

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Unfälle und Selbstmordserien bei Top-Bankern reisen nicht ab

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

FOCUS Online MONEY schreibt von einer mysteriösen Todes-Serie - 52 Top-Banker kamen in 19 Monaten ums Leben

Am 16. Dezember 2014 berichtete FOCUS Online MONEY über eine Serie mysteriöser Todesfälle von Bänkern in den vergangenen 19 Monaten, die im März 2014 begonnen haben. Von einer erschreckenden Anzahl wird gesprochen. Bereits 51 Banker auf der ganzen Welt seien bei Unfällen ums Leben gekommen oder hätten Suizid verübt. Der britische Investor Scot Young sei nun laut Pressebericht vom Dezember 2014 der neueste Fall gewesen - er wurde in London aufgespießt. Alle seien durch Selbstmorde, tödliche Überfälle oder Flugzeugabstürze ums Leben gekommen, schreibt FOCUS Online MONEY weiter. Und die Serie will nicht enden. Ein neuer Fall - die Nummer 52 - erhitze die Gemüter, wird weiter berichtet. Der britische Investor Scot Young sei aus dem Fenster seines Londoner Penthouses gefallen, seine Leiche sei aufgespießt auf einem Metallzaun gefunden worden. Im Dezember 2014 wurde die Leiche des Top-Bankers Geert Tack an der belgischen Küste angespült, seine Todesursache war zu diesem Zeitpunkt noch ungeklärt. Tack wurde seit dem 5. November 2014 vermisst. Unter Weiterlesen kann man den interessanten Bericht im Original aufrufen.

http://www.focus.de/finanzen/banken/unfaelle-und-selbstmorde-todes-serie-bereits-52-todesfaelle-in-bankenbranche_id_4350656.html

 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden