24 | 10 | 2019

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Absolute Blamage für die Chemotheraphie??

Bewertung:  / 1

Information und Aufklärung: http://www.nlnv.de/front_content.php?idart=145

Für viele Krebspatienten ist sie so etwas wie der letze Strohhalm: Chemotherapie. Aber können Krebspatienten wirklich hoffen, dadurch länger zu leben oder sogar geheilt zu werden? Selbst in der Schulmedizin gibt es mittlerweile kritische Stimmen, die den Nutzen der Chemotherapie in Frage stellen. "Chance für Lebenszeit!" und "Dem Leben eine Zukunft geben", mit diesen Werbesprüchen wird Krebspatienten die Chemotherapie schmackhaft gemacht. Gewiß, die Chemotherapie kann bei einigen wenigen Krebsarten Erfolge nachweisen (Leukämie, Sarkom, Morbus Hodgkin), bei den meisten Krebsarten wirkt sie jedoch eher kontraproduktiv, schreibt das Internetportal "Neues Leben".

Weiterlesen: Absolute Blamage für die Chemotheraphie??

Das Superkonto - Der Griff nach den EU Milliarden

Bewertung:  / 0

Wo sind die Schwarzkonten der Europäischen UNION??

Brüssel ist wie ein grosses Stück Käse mit vielen Mäusen drumherum, schreibt ein österreichischr Justizblog. Brüssel sei auch Sitz von über 15.000 Lobbyisten. Hinter dieser Fassade würden Sie Tricks und Kniffe lernen, wie sie Einfluss nehmen können auf Entscheidungen, die Geld bringen. Das Standardhonorar eines Beraters betrage rund 1.000 EUR pro Tag. In Brüssel profitiere eine gane Branche davon. Ob Fruchtsafthersteller oder Gas- und Wasserlieferant, im Machtzentrum von Brüssel hätten sich über 2.500 Lobbyisten angesiedelt. Copa-Cogeca sei so Einflussreich, dass er wie ein Verhandlungspartner akzeptiert werde. 1% der Grossbetriebe in Deutschland bekommen 30% dieser 4,5 bis 5 Milliarden EUR, die nach Deutschland fliessen. ...Vorraussichtlich mache Nestle einen Reingwinn von 3,8 Milliarden EUR, dennoch fordere der Konzern Subventionen von der Europäischen Kommission.

Weiterlesen: Das Superkonto - Der Griff nach den EU Milliarden

Das Thema: "Pressefreiheit und Medien"

Bewertung:  / 0

Die Pressefreiheit ist ein Grundrecht das in ARTIKEL 19 geregelt ist

„Journalismus ist, etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda.“ (George Orwell) Mit dem Internationalen Tag der Pressefreiheit (World Press Freedom Day) wird jährlich am 3. Mai auf Verletzungen sowie auf die grundlegende Bedeutung freier Berichterstattung für die Existenz von Demokratien aufmerksam gemacht. (Wikipedia) KEINE FREIHEIT OHNE PRESSEFREIHEIT.

Weiterlesen: Das Thema: "Pressefreiheit und Medien"

Fortsetzung der Ergebnisauswertung des Koloskopie-Screenings gesichert

Bewertung:  / 0

Koloskopie-Screening für Wissenschaft und Gesundheitspolitik eine unverzichtbare Quelle

Die Stiftung LebensBlicke und die Deutsche Krebsgesellschaft haben sich in einem gemeinsamen Brief an die Kassenärztliche Bundesvereinigung und den GKV-Spitzenverband der Krankenkassen gewandt, damit die Jahresauswertungen über die Ergebnisse und Befunde aus dem Koloskopie-Screening zur Darmkrebsprävention auch im Jahr 2013 und folgende durch das Zentralinstitut fortgesetzt werden können. Das Zentralinstitut veröffentlicht diese Ergebnisse jährlich seit 2003. Die gegenwärtige Finanzierung des Projektes durch die beiden Spitzenorganisationen ist mit Ende 2012 ausgelaufen. Das geplante Einladungsverfahren für die Darmkrebsprävention, mit dessen Entwicklung der Gemeinsame Bundesausschuss vom Gesetzgeber beauftragt worden ist, macht aber nur dann Sinn, wenn auch die Ergebnisse dieses Koloskopie-Screenings weiter erfasst und veröffentlicht werden.

Weiterlesen: Fortsetzung der Ergebnisauswertung des Koloskopie-Screenings gesichert

Spruch des Tages: PFINGSTSONNTAG

Bewertung:  / 0

„Stillhalten in angesichts des Bösen ist in sich böse; Gott wird uns nicht unschuldig halten. Nicht zu sprechen ist Sprechen. Nicht zu handelnd ist Handeln.“ von Dietrich Bonhoeffer (red.)

Im Baggersee lauern Gefahren - Lebensgefahr im Baggersee

Bewertung:  / 5

DLRG warnt vorm Schwimmen in Baggerseen

Sommerliche Temperaturen und die Wasserqualität der natürlichen Gewässer in der Vorderpfalz locken so manchen Bürger zum Bad ins kühle Nass. Doch das erfrischende Vergnügen birgt immense Gefahren in sich, warnt die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) im Bezirk Vorderpfalz.  Die beliebten Baggerseen in unserer Region sind besonders dann gefährlich, wenn diese nicht stillgelegt sind, sondern noch aktiv zur Sand- und Kiesgewinnung genutzt werden. Die schwimmenden Maschinen haben auch oft unter Wasser Bauteile, Spanndrähte und Rohrleitungen, an denen Schwimmer sich verletzen können.

Weiterlesen: Im Baggersee lauern Gefahren - Lebensgefahr im Baggersee

DAK-Gesundheitsreport 2013 Rheinland-Pfalz: Psychische Leiden klettern bei Fehltagen auf Platz 2

Bewertung:  / 0

Burnout-Verbreitung durch Job-Belastung wird überschätzt

Erstmals kletterten 2012 psychische Erkrankungen in Rheinland-Pfalz auf Platz 2 bei den Fehltagen in Betrieben. Mit einem Anteil von knapp 15 Prozent an allen Ausfalltagen im Job folgten sie gleich hinter Muskel-Skelett-Erkrankungen (23 Prozent). Ein Jahr zuvor lagen seelische Leiden noch an dritter Stelle. In 2012 blieben in Rheinland-Pfalz 100 Arbeitnehmer im Schnitt an 221 Tagen wegen einer psychischen Erkrankung dem Job fern. Hochgerechnet bedeutet das für alle Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz mehr als 4,2 Millionen Fehltage in den Betrieben. Dies zeigt die Auswertung der Krankschreibungen im aktuellen DAK-Gesundheitsreport. Das IGES Institut aus Berlin wertete dafür Daten von 161.000 erwerbstätigen DAK-Versicherten in Rheinland-Pfalz aus.

Weiterlesen: DAK-Gesundheitsreport 2013 Rheinland-Pfalz: Psychische Leiden klettern bei Fehltagen auf Platz 2

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden